Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bürgermeister: Corona-Warn-App sollten alle nutzen
Region Uetze Nachrichten

Uetze: Bürgermeister: Corona-Warn-App sollten alle nutzen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 18.06.2020
Die Verwaltung erlaubt ihren Mitarbeitern, die Corona-Warn-App auf dem dienstlichen Telefon zu nutzen. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Uetze

Ausdrücklich zur Nutzung der Corona-Warn-App rufen Bürgermeister Werner Backeberg und seine Vertreterin Ursula Tesch alle Uetzer auf. „Die Gemeinde Uetze unterstützt die Einführung der Corona-Warn-App der Bundesregierung, mit deren Hilfe Infektionsketten bei einer Ansteckung mit Covid-19 nachverfolgt werden können“, heißt es in dem Aufruf. Beschäftigte der Gemeinde, die über ein Smartphone verfügen, können die App auf das Gerät herunterladen.

„Die Nutzung der Corona-Warn-App ist freiwillig, die technische Umsetzung transparent, die Daten werden nicht zentral gespeichert“, erklären Backeberg und Tesch. Aber:„Nur wenn viele mitmachen, kann die App ihre Wirkung entfalten und im Falle einer Infektion helfen, Kontaktpersonen zu ermitteln, um die Zahl weiterer Infektionen möglichst gering zu halten und die Pandemie einzudämmen.“ In Uetze-Eltze erkrankte am 29. Februar der erste Patient in der Region an Covid-19.

Anzeige

Beschäftigte können sich die App herunterladen

Die Gemeinde unterstütze das Projekt auch bei den Beschäftigten: Sie können sich die App auf ihr Dienst-Smartphone herunterladen. Backeberg und Tesch: „Wir empfehlen anderen Institutionen, Firmen und Unternehmen, ihrer Belegschaft diese Möglichkeit ebenfalls zu eröffnen, um zu einer möglichst weiten Verbreitung der App beizutragen.“

Insgesamt rund 60 Beschäftigte der Gemeindeverwaltung sind mit einem Dienst-Smartphone ausgestattet. Ein Herunterladen der App ist auf freiwilliger Basis möglich. Ob diese Möglichkeit genutzt wird, bleibt den Mitarbeitenden überlassen und wird nicht registriert.

Das tägliche NP Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Hannover täglich gegen 13 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Coronavirus: Das sollten Sie gelesen haben

Von Antje Bismark

Anzeige