Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Blitzer: An diesen Tagen wird in Uetze geblitzt
Region Uetze Nachrichten Blitzer: An diesen Tagen wird in Uetze geblitzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 06.05.2019
Verkehrsteilnehmern, die zu schnell unterwegs sind und in eine Radarkontrolle geraten, drohen Bußgeld, Punkte und Fahrverbote. Quelle: Alexander Körner (Archiv)
Uetze

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Die Region Hannover blitzt im Mai wieder mit mobilen Messgeräten in den Städten und Gemeinden. An diesen Tagen müssen Autofahrer in und um Uetze mit Blitzern rechnen:

Freitag, 3. Mai

Dienstag, 14. Mai

Donnerstag, 23. Mai

Den genauen Ort der Radarkontrollen verrät die Region Hannover im Vorfeld nicht.

Doch nicht nur die Region misst die Geschwindigkeit. Autofahrer müssen auch mit Kontrollen unter anderem von der Polizei rechnen.

Stationäre Blitzer in und um Hannover

Wo stehen in Uetze stationäre Blitzer?

In Uetze direkt ist kein stationärer Blitzer aufgebaut. Im Gemeindegebiet steht auf der Bundesstraße 188 im Kreuzungsbereich Kreuzweg/Krätzerstraße ein fester Blitzer. Sonst gibt es in der näheren Umgebung keine festinstallierten Radarkontrollen.

Wo stellt die Region mobile Blitzer auf?

Die Region Hannover misst die Geschwindigkeit besonders an Stellen, die als Unfallschwerpunkte bekannt sind. Mit den Tempomessungen von Auto-, Lkw- und Motorradfahrern soll die Verkehrssicherheit erhöht werden. „Wenn sich alle an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten, wären die Messungen nicht notwendig“, teilt eine Sprecherin der Region auf Nachfrage mit.

Welche Strafen drohen bei einem Blitzer-Foto?

Autofahrer, die mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs waren und in eine Radarkontrolle geraten sind, müssen mit einem Bußgeldbescheid sowie je nach Höhe der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit mit Punkten bei der Verkehrssünderkartei in Flensburg und Fahrverboten rechnen. Der Bußgeldkatalog legt die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen fest.

Die Höhe des Bußgelds setzt sich aus dem überschrittenen km/h-Wert und dem Ort der Überschreitung, also, ob der Autofahrer außerorts oder innerorts unterwegs war, zusammen. Autofahrer, die mit normalen Pkw geblitzt wurden, können mit niedrigeren Strafen rechnen, als Fahrer von Lkw oder Pkw mit Anhängern.

Für Autofahrer mit normalem Pkw, die außerorts geblitzt werden, sieht der Bußgeldkatalog folgende Strafen vor:

bis 10 km/h zu schnell: 10 Euro Bußgeld

zwischen 11 und 15 km/h zu schnell: 20 Euro Bußgeld

zwischen 21 und 25 km/h zu schnell: 70 Euro Bußgeld sowie 1 Punkt in Flensburg

Wer über 70 Kilometer pro Stunde schneller unterwegs ist als die am Messpunkt erlaubte Höchstgeschwindigkeit, dem drohen 600 Euro Strafe, 2 Punkte in Flensburg sowie die Abgabe des Führerscheins für drei Monate.

Von wem bekommen Autofahrer Post, wenn sie geblitzt wurden?

Die Region verschickt für alle 20 Städte und Gemeinden Bußgeldbescheide. Daher müssen sich Autofahrer, die von einem mobilen Blitzer der Region oder einer stationären Radarkontrolle abgelichtet wurden, weil sie zu schnell unterwegs waren, auf Post von der Region Hannover einstellen.

Wer erhält die Blitzer-Einnahmen?

Wenn die Region mit ihren zwei mobilen Blitzern in den Städten und Gemeinden unterwegs ist, gehen 100 Prozent der Einnahmen durch Bußgeldbescheide an die Region Hannover. Bei stationären Blitzern teilen sich Kommune und Region das Geld: Jeder bekommt 50 Prozent. Diese Radarkontrollen werden zwar von den Kommunen betrieben und aufgestellt, aber die Region hat die Aufgabe der Bußgeldstelle inne.

Was passiert aktuell in Uetze? Alle aktuellen Nachrichten aus der Gemeinde lesen Sie hier.

Sie wollen einen Ausflug durch die Region Hannover machen? Eine Übersicht über alle stationären Blitzer auf dem Weg haben wir hier. Zudem erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Bußgeldbescheid und Blitzer-Warner.

Sollten Sie nach Burgwedel fahren, erfahren sie hier, an welchen Tagen die Region dort Blitzer aufstellt.

Von Julia Gödde-Polley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der zweite Dorfflohmarkt der Zukunftswerkstatt Dedenhausen erweist sich als Publikumsmagnet. Sogar aus Holland sind Besucher angereist.

08.05.2019

Ein 19 Jahre alter Fahrradfahrer randalierte bei einer Verkehrskontrolle. Die Beamten mussten deshalb Gewalt anwenden und Pfefferspray einsetzen.

05.05.2019

Im überarbeiteten Plan für die neue Park-and-ride-Anlage am Bahnhof Dollbergen ist die Zufahrt verlegt worden. Die Folge ist, dass der Verkehr auf der Berliner Allee zum Leidwesen der Anwohner zunimmt.

08.05.2019