Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei kontrolliert Busstreifen
Region Uetze Nachrichten Polizei kontrolliert Busstreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 29.01.2010
Von Norbert Korte

Zweimal im Jahr kommt es ganz dicke, weiß Frank Anderson, bei der Firma Regiobus zuständig für den Busverkehr. Jeweils an dem Tag, an dem die Zeugnisse ausgegeben werden und alle Schüler gleichzeitig nach Hause gehen können, herrsche Verkehrschaos rund um die Bushaltestellen. Am Freitagvormittag, darauf stellt sich Anderson schon ein, dürfte es wieder so weit sein.

Das Verkehrszeichen mit dem weißen Bus auf blauem Grund markiert einen sogenannten Bussonderstreifen, der dem Linien- und Schülerverkehr vorbehalten sei und auf dem private Fahrzeuge nichts zu suchen haben, stellt die Polizei klar. Sie hat deshalb in den vergangenen Tagen bei der Schulwegüberwachung auch die beiden so ausgezeichneten Busspuren vor dem Schulzentrum in Uetze unter die Lupe genommen. Dabei sei deutlich geworden, dass der Fahrstreifen regelmäßig von Verkehrsteilnehmern unberechtigt genutzt werde und es dabei zu Behinderungen und unübersichtlichen Verkehrssituationen mit Gefahren für die Schüler komme, teilt die Polizei mit.

Bei zwei morgendlichen Überprüfungen seien einmal sechs und beim zweiten Mal gleich zwölf Verstöße registriert und mit einem Bußgeld von 15 Euro geahndet worden. Dabei habe man bei den Kontrollen zwischen 7 und 8 Uhr letztlich sogar nur jenen Autofahrern einen Bußgeldbescheid geschrieben, die uneinsichtig waren, betont die Polizei.

Auf dem nahen Parkplatz Am Hoopte sei genug Platz, sagt Verkehrsfachmann Carsten Bertram von der Polizeiinspektion Burgdorf. „Aber die Eltern parken am liebsten direkt vor der Tür und beklagen dann, dass alles so gefährlich sei.“

Regiobusmitarbeiter Anderson macht deutlich, dass parkende Autos auf dem Busfahrstreifen nicht das einzige Problem sind: „Da können unsere Fahrer ja auch schon mal kräftig auf die Hupe drücken.“ Probleme bereite es bisweilen auch, mit den 18 Meter langen Gelenkbussen von der Haltestelle auf die Marktstraße einzubiegen. Besonders dann, wenn gegenüber der Ausfahrt auch noch Autofahrer unzulässigerweise parken.