Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hunderte sehen das Schweinetrogrennen im Schwimmerbecken
Region Uetze Nachrichten Hunderte sehen das Schweinetrogrennen im Schwimmerbecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.09.2019
Die Auehaie aus Dachtmissen kämpfen bei den Rennen der Jugendmannschaften um den Sieg. Quelle: Laura Beigel
Hänigsen

Der Paddelwettbewerb im Hänigser Freibad hat schon fast Kultstatus. Zum sechsten Mal ist am Sonntag im Schwimmerbecken das Schweinetrogrennen ausgetragen worden. Fünf Jugend- und 18 Erwachsenenteams stiegen in ausrangierte Brennetröge und paddelten unter den Augen von rund 450 Besuchern um die Wette.

Schweinetröge dürfen nicht umhüllt werden

Die Wettkampfregeln sind einfach erklärt: Ein Team besteht jeweils aus vier Personen, wobei zwei Mitglieder zu Beginn im Trog sitzen und zur gegenüberliegenden Seite des 50 Meter langen Schwimmerbeckens paddeln. Dort wird mit den anderen beiden Teamkollegen gewechselt – also eine Art Staffellauf. Insgesamt muss eine Distanz von 200 Metern im Becken zurückgelegt werden. Es gibt zudem mehrere Runden. Bei den Jugendlichen sind es drei Runden, bestehend aus einer Vorrunde, einer Zwischenrunde und einem Finale beziehungsweise dem Kampf um Platz drei. Die Erwachsenen müssen hingegen bestenfalls vier Runden absolvieren.

Baden gehen will von den 23 Mannschaften keine, aber nass geworden sind sie beim Schweinetrogrennen allemal.

Zu den Rennen zugelassen sind Brennetröge, die aus Holz bestehen und noch als Tröge erkennbar sein müssen. „Es darf keine Umhüllung gebaut werden“, erklärte Rainer Lindenberg. Der Vorstandsvorsitzende des Freibads hatte am Sonntag die Funktion des Rennleiters übernommen. „Der Kreativität darf aber natürlich freien Lauf gelassen werden.“ Das ließen sich die Teams nicht zweimal sagen und verschönerten ihre Schweinetröge mit Farben und Bannern wie „Überholver Boot“.

Premiere für die Auehaie aus Dachtmissen

Als erstes ließen die Kinder und Jugendliche ihre Tröge zu Wasser. Mit dabei waren auch Lavinio (12) und Mika (10), Finley (12) sowie Bennet (10) aus Dachtmissen, die mit ihrem Team Auehaie an den Start gingen. „Wir haben vor allem das Ein- und Aussteigen geübt“, sagte Bennet. Die Jungs nahmen zum ersten Mal am Schweinetrogrennen teil. Um sich an die schwierigen Fahrbedingungen zu gewöhnen, ging es zusammen mit Teamleiterin Anja Schrader an einen See, wo sie ein Gefühl für ihren Renntrog bekamen. Auch im Hänigser Freibad konnte das Viererteam üben. „Es ist schön, dass wir dieses Mal wieder einige Jugendliche gewinnen konnten, die Lust haben teilzunehmen“, sagte Schrader.

Und das Mitmachen hatte sich am Ende gelohnt. Auf Anhieb erzielten die Auehaie den zweiten Platz und konnten sich über einen Kinogutschein für die Neue Schauburg im Wert von 40 Euro freuen. Den ersten Platz sicherte sich das Team Juniorpeitschen aus Hänigsen, die ein Schnuppertraining in der KletterBar Hannover gewannen.

Spontane Ruderversuche kurz vor dem Finale

Nach den Jugendmannschaften gingen dann die Erwachsenen an den Start. Kurz vor dem Finale wartete noch eine kleine Überraschung: Der 80-jährige Heiner Benecke aus Obershagen wollte nicht mehr nur Zuschauer sein, sondern selbst in einem Schweinetrog ablegen. Zusammen mit seinem 81 Jahre alten Freund Erich Meyer paddelte er durch das Schwimmerbecken – in normaler Alltagsbekleidung. Den ersten Platz der Erwachsenen traten die beiden Senioren allerdings an die Aueborsten aus Dachtmissen ab. Platz zwei holten sich die Wasserpeitschen aus Hänigsen. Aber der spontane Ruderversuch der beiden Senioren hat die Freibadgenossenschaft zum Nachdenken gebracht: „Wir überlegen, nächstes Jahr auch Seniorenmannschaften zuzulassen“, sagte Lindenberg.

Von Laura Beigel

Wegen der Bauarbeiten in der Grundschule und der Turnhalle in Uetze-Dollbergen findet der traditionelle Herbstbasar des Schulfördervereins diesmal in abgespeckter Form im Haus der Kirchengemeinde statt.

30.09.2019

Sie kommen sogar aus den angrenzenden Bundesländern, um ihre Oldtimer-Trecker beim Selbstzünder-Treffen im Uetzer Ortsteil Hänigsen zu präsentieren. An diesem Sonntag sind die historischen Schätzchen noch bis 17 Uhr zu bewundern.

29.09.2019

Erneut hat ein Überholmanöver auf der Bundesstraße 188 zwischen Uetze und Altmerdingsen einen schweren Autounfall verursacht.

29.09.2019