Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hallengebühr: Erhöhung soll später kommen
Region Uetze Nachrichten Hallengebühr: Erhöhung soll später kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 18.05.2018
Die Ballspielhalle in Hänigsen ist eine der gemeindeeigenen Sporthallen. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Uetze

 Beim Ratsbeschluss zur Erhöhung der Nutzungsgebühren für die Sporthallen ist der Uetzer Verwaltung ein Fehler unterlaufen. Den soll jetzt der Rat in seiner nächsten Sitzung korrigieren.

Die Sportvereine werden wohl erst ab der Saison 2018/2019 für die Nutzung der gemeindeeigenen Turn- und Sporthallen eine um 25 Prozent höhere Betriebskostenbeteiligung zahlen müssen. Die Verwaltung schlägt in einer Ratsdrucksache vor, den zum Haushalt 2018 gefassten Ratsbeschluss aufzuheben, „da in der Beschlussfassung ein falsches Datum eingesetzt worden i, heißt es dort lapidar. Dabei hatte dieses „falsche Datum“ seinerzeit die Verantwortlichen in den Sportvereinen sehr verärgert. Der Rat hat im Rahmen der Beratungen über den Haushalt 2018 entschieden, von den Vereinen bereits für die Saison 2017/18 – und damit rückwirkend – ein um 25 Prozent höheres Nutzungsentgelt zu verlangen.

Das hatte der Sportringvorsitzenden Herwig Bauschmann in der Februarsitzung des Ratsausschusses für Schule, Sport und Kultur nach eigenen Worten auf die Palme gebracht. „Sie können nicht rückwirkend die Hallennutzungsgebühren erhöhen. Damit werden die bestehenden Verträge rückwirkend geändert“, hatte er kritisiert. Bei einem Mietvertrag könne der Vermieter auch nicht einfach im Nachhinein die Miete erhöhen, hatte er zu bedenken gegeben.

Die Verwaltung empfiehlt nun, erst  für die  Hallensaison 2018/19 ein 25 Prozent höheres Entgelt in Rechnung zu stellen. Zum Beispiel sollen dann die Vereine für die große Sporthalle am Schulzentrum 3,38 Euro statt 2,70 Euro und für die Ballspielhalle in Hänigsen zwei statt 1,60 Euro pro Stunde bezahlen. Die Verwaltung verspricht sich von der Erhöhung jährliche Mehreinnahmen von 4700 Euro. Der Rat entscheidet über die Korrektur seines Beschlusses am Donnerstag, 31. Mai.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Marc Verfürth, Vorstandsprecher der Avista Oil AG, ist von dem Kunstwerk „Because our world deserves RESPECT“ begeistert. Sechs Dollbergerinnen haben es für das Unternehmen gemalt.

18.05.2018

Am ersten Juniwochenende geht es wieder hoch her in Uetze. Die Schützen laden ein zu Kommers, Königsproklamation, Platzkonzert und Umzügen.

18.05.2018

Das Ortsschild von Altmerdingsen an der Bundesstraße 188 in Fahrrichtung Uetze ist in der Nacht zum Montag gestohlen worden.

18.05.2018