Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Sturmtief „Mike“ fällt zahlreiche Bäume
Region Sturmtief „Mike“ fällt zahlreiche Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 30.03.2015
Freiwillige aus Engensen sägen die Kreisstraße nach Schillerslage frei.
Freiwillige aus Engensen sägen die Kreisstraße nach Schillerslage frei. Quelle: Dieter Siedersleben
Anzeige
Burgwedel

Der Sturm ging mit starkem Regen einher. Vielfach hielten die Wurzeln im durchweichten Erdreich dem hohen Winddruck nicht stand.

Langenhagen

An mehreren Orten mussten sie umgekippte Bäume zerkleinern und wegräumen und herabgefallene Äste beseitigen. Besonders hart traf es einen Autobesitzer, der seinen Wagen auf einem Parkplatz an der Emil-von-Behring-Straße in der Kernstadt abgestellt hatte: Dort knickte ein etwa sechs Meter langer Baum um, begrub den Wagen komplett unter sich und zerquetschte das Dach. Am Fasanenweg wiederum fiel ein Baum auf die Straße. Die Feuerwehr musste ihn zur Seite räumen. An der Baustelle für das neue Schwimmbad an der Theodor-Heuss-Straße wehte der Sturm auf einer Länge von etwa 50 Metern den Bauzaun um. Außerdem beförderte er rund um die Baustelle mehrere Straßenschilder in die Horizontale. Immerhin: Das riesige symbolträchtige Baustellenschild blieb unversehrt. Die massive Holzkonstruktion ist in großen Betonpfosten verankert.

Isernhagen

In Altwarmbüchen war Arbeitsteilung angesagt, nachdem eine starke Windböe am Sonntag kurz vor Mitternacht eine circa 15 Meter hohe Fichte auf ein Wohnhaus an der Gleiwitzer Straße gekippt hatte. Da die Ausladung der vor Ort stationierten Drehleiter nicht ausreichte, sprang die Berufsfeuerwehr Hannover ein. Von einer Teleskopmastbühne aus sägten deren Mitarbeiter die Krone der Fichte vom Dach, die Einsatzkräfte aus Altwarmbüchen entfernten den Rest des Baums. In Kirchhorst drohte ein Baum an der Tischlerstraße auf ein Haus zu stürzen. In Isernhagen H.B. kippte der Sturm eine der Baustellenampeln an der Hauptstraße um.

Burgwedel

An allen Ecken von Burgwedel machte sich das Sturmtief bemerkbar. Gegen 22.50 Uhr musste am Sonntag die Engenser Ortsfeuerwehr einen Baum beseitigen, der quer über der Kreisstraße 119 nach Schillerslage lag. Dreimal wurde die Fuhrberger Ortsfeuerwehr alarmiert. Mitten in Großburgwedel brach gegen 1.20 Uhr ein Baum vor der Sparkasse auseinander und krachte auf den verwaisten Parkplatz. „Hätte da ein Auto gestanden, es wäre platt gewesen“, sagt Einsatzleiter Carsten Rüdiger. Fast zeitgleich wirbelte „Mike“ einen Bauzaun auf die Fahrbahn der Dammstraße. Gestern Morgen musste die Ortsfeuerwehr erneut ausrücken, weil ein Baum die Straße Am Entenfang blockierte.

Wedemark

Auch in der Wedemark liefen die Kreissägen. Im Laufe der Nacht beseitigten Freiwillige der Feuerwehr insgesamt sieben umgestürzte Bäume in Brelingen, Bissendorf und Hellendorf.

Von Martin Lauber und Eike Brunhöber

Region Per Mertesacker zeigt sein Pattensen - „Das ist meine Heimat“
Christian Purbs 30.03.2015
Mathias Klein 15.03.2015
13.03.2015