Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wird das Springer Krankenhaus zum Ladenhüter?
Region Springe Nachrichten Wird das Springer Krankenhaus zum Ladenhüter?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:11 10.11.2019
Seit dem Jahreswechsel steht das gesamte Krankenhausgebäude leer. Quelle: Foto
Springe

Es ist unwahrscheinlich, dass das ehemalige Springer Krankenhaus noch in diesem Jahr den Besitzer wechselt: Das Bewerberverfahren wurde verlängert, der Beginn der zweiten Runde, in der die Favoriten ihr Kaufpreisangebot abgeben und in intensive Gespräche einsteigen, ist entgegen dem ursprünglichen Zeitplan noch nicht eingeläutet worden.

Zahl der Bewerber nicht öffentlich

Wie viele Interessenten es gibt, dazu äußert sich das Klinikum Region Hannover (KRH) derzeit nicht. Der Grund: Die erste Auswertung der Unterlagen steht noch aus. Investoren hatten eigentlich bis Ende August Zeit, sich um das riesige Grundstück mit dem zweiflügligen Gebäude zu bewerben. Wegen der langen Sommerferien wurde die Frist allerdings um einen Monat nach hinten geschoben. Ob sich das KRH zu dem Schritt entscheiden musste, da es keine oder zu wenig qualifizierte Kandidaten gab? Reine Spekulation.

Die Spitze der Springer Stadtverwaltung ist nicht in das Verfahren eingebunden und erhält auch keine Zwischenstände. Ein Umstand, den der stellvertretende Rathauschef Clemens Gebauer bedauert: „Die Anbindung an uns dürfte gerne ausgeprägter sein“, formuliert er. Und: „Wir wünschen uns durchaus eine stärkere Einbindung.“ Schließlich sei das frühere Krankenhaus „eine Immobilie mit ausgesprochen wichtiger lokaler Bedeutung“.

Die Deisterstadt hatte im September vor vier Jahren ihr 100-Betten-Krankenhaus verloren – der Betrieb galt als unwirtschaftlich. Für drei Jahre blieb immerhin eine kleine Notfallambulanz vor Ort; ein Projekt, das Modellcharakter haben sollte, aber von vielen Springern von vornherein als Totgeburt bezeichnet wurde.

Kaufpreis wird nicht genannt

Seit dem Jahreswechsel steht das gesamte Gebäude leer. Im Juni warf das KRH den Komplex auf den Markt. Ein konkreter Kaufpreis wird in der Ausschreibung nicht genannt: Der soll sich im Verfahren ergeben. Es gibt aber einen aufschlussreichen Anhaltspunkt: Interessenten müssen eine „Finanzierungsbestätigung eines oder mehrerer Kreditinstitute über ­insgesamt mindestens 10 Millionen Euro“ mitbringen. Eine Nutzung als Regelkrankenhaus kommt nicht mehr in Betracht. Bewerber aus dem Bereich Gesundheit oder Reha sind dagegen durchaus willkommen.

Von Marita Scheffler