Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Binos fasst Fuß in Skandinavien
Region Springe Nachrichten Binos fasst Fuß in Skandinavien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 17.02.2019
Ganz schön groß: Die Produktionshalle der Firma Binos in Springe misst rund 10 000 Quadratmeter. Quelle: Fotos
Springe

Im Werk im Springer Gewerbegebiet, Stammsitz und einziger fester Firmenstandort, werden Maschinen wie auch Maschinenkomponenten zur Fertigung von Spanplatten, Dämmplatten oder Bodenbelägen hergestellt. „Wir entwickeln hier aber auch neue Produkte und Komponenten“, sagt die stellvertretende Vertriebsleiterin Corinna Weidner. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf die Herstellung hochpräziser Formmaschinen.

Durch Partnerschaften ist Binos auch bei Projekten in Südamerika, Thailand und Vietnam vertreten, engagiert sich überdies in Russland, Weißrussland und den USA. Nun kommen auch Projekte in Norwegen dazu. Weidner: „Das ist ein weltweites Geschäft.“

Nun weitet das Unternehmen seinen Tätigkeitsbereich nach Skandinavien aus. Gerade steht ein Projekt vor dem Abschluss, bei dem Binos die Kernkomponenten für ein Holzfaserdämmstoffwerk in Norwegen geliefert hat – rund 50 Prozent der Anlage kommen aus Springe. Nicht nur die Komponenten, auch das Know-how ist dabei vom Deister. Binos bezeichnet das gemeinsame Engagement mit dem norwegischen Unternehmen Hunton Fiber AS, das seinen Hauptsitz in der 30 000-Einwohner-Stadt Gjøvik in Südnorwegen hat, als Leuchtturmprojekt: Immerhin liefere Hunton Fiber AS mit seinem neuen, mithilfe von Binos errichtetem Werk dem norwegischem Markt eine grüne Alternative für herkömmliche Dämmstoffprodukte.

Als flexibler Wettbewerber kann sich das Traditionsunternehmen Binos offenbar immer wieder gegen größere Mitbewerber durchsetzen, die auf den Markt nicht so schnell reagieren können wie das schlank aufgestellte Unternehmen vom Deister. Neben schlüsselfertigen Produktionsanlagen bietet Binos auch Ersatzteilverkauf und Anlagenservice und ist in der Anlagenmodernisierung tätig.

„Infolge erfolgreich durchgeführter Projekte – speziell im Bereich der Herstellung von Holzfaserdämmstoffen – konnten wir unser Know-how vertiefen und eine wesentliche Rolle im Markt einnehmen“, sagt Weidner. Neben Maschinenpark und Prozessgestaltung könne sich Binos auch wegen kurzer Liefer- und Montagezeiten behaupten. 2017 wies Binos einen Jahresabschluss von 13,7 Millionen Euro aus.

Von Ralf T. Mischer

Orkantief „Friederike“ war schuld: Seit drei Wochen ist das Gebäude eingerüstet, Teile des Kupferdaches müssen neu eingedeckt werden.

15.02.2019

In die Diskussion um die Zukunft der Ortsteilbüros schaltet sich jetzt auch Bürgermeister Christian Springfeld ein. Er ist erstaunt über die Ablehnung seines Konzepts im Bennigser Ortsrat.

15.02.2019

Der Planungsausschuss hat den Weg eine Bebauung ohne Aldi-Erweiterung an der Osttangente frei gemacht. Dabei sollen die Raumordnung, Rechtsprechung und das Springer Einzelhandelskonzept unter einen Hut gebracht werden – was kaum machbar scheint.

14.02.2019