Sehnde: Wanderausstellung Klimaflucht ist im Rathaus zu sehen
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausstellung im Sehnder Rathaus: Warum Menschen vor dem Klima fliehen
Region Sehnde Nachrichten

Sehnde: Wanderausstellung Klimaflucht ist im Rathaus zu sehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 25.09.2020
In der Ausstellung stehen zehn lebensgroße Figuren für zehn Schicksale von realen Klimaflüchtlingen.
In der Ausstellung stehen zehn lebensgroße Figuren für zehn Schicksale von realen Klimaflüchtlingen. Quelle: privat
Anzeige
Sehnde

Welche Auswirkungen hat die globale Erderwärmung auf die Fischer im Mekong-Delta? Welche Sorgen haben die Olivenbauern in Griechenland? Und was hat das alles mit internationaler Klimapolitik zu tun? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die Wanderausstellung „Klimaflucht“ der Deutschen KlimaStiftung (DKS). Ab Dienstag, 6. Oktober, ist die Ausstellung im Sehnder Rathaus zu sehen. Hinter der Idee, sie nach Sehnde zu holen, steht eine Kooperation zwischen dem Projekt GutKlima, dem Arbeitskreis Frauen für Sehnde und der Flüchtlingshilfe Sehnde.

Die Schau im Foyer vor dem Ratssaal (Eingang über Nordstraße 19) will Aufmerksamkeit für klimabedingte Flucht und Migration schaffen. Denn in den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Summe der Naturkatastrophen verdoppelt. In der Schau bekommen die Besucher Hintergrundinformationen zu umweltbedingter Migration, den Auswirkungen des Klimawandels in verschiedenen Teilen der Erde sowie der Größe des ökologischen Fußabdrucks in den einzelnen Ländern.

Schau rückt Einzelschicksale in den Mittelpunkt

Für die Wanderausstellung haben Studenten des Masterstudiengangs Bühnenbild und szenischer Raum der Technischen Universität Berlin im Rahmen eines Wettbewerbs Konzepte entworfen. Ausgewählt wurde der Entwurf von Ria Papadopoulu, der Einzelschicksale in den Mittelpunkt rückt. Zehn Geschichten stehen dabei für zehn reale Menschen aus aller Welt, die zu Opfern der globalen Klimakatastrophe wurden. Die Klimaflüchtlinge berichten als lebensgroße Figuren in Audiobeiträgen über ihre Schicksale und Sorgen sowie die Auswirkungen des Klimas auf ihr Leben.

Zur Schau findet interaktiver Workshop statt

Die Ausstellung wird am Dienstag, 6. Oktober, um 18 Uhr im Ratssaal eröffnet und kann anschließend bis zum 16. Oktober während der Rathausöffnungszeiten besucht werden. Zur Schau findet am Donnerstag, 15. Oktober, von 18 bis 20.30 Uhr unter dem Titel „Klimaflucht – Was hat das mit mir zu tun?“ ein interaktiver Workshop im Ratssaal statt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenlos. Es wird sichergestellt, dass die Corona-Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Eine Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragten Jennifer Glandorf ist unter Telefon (0 51 38) 70 72 24 oder per E-Mail an jennifer.glandorf@sehnde.de erforderlich. Außerhalb der Veranstaltungen bietet die Stadt nach vorheriger Anmeldung auch Führungen für kleine Gruppen an.

Von Katja Eggers