Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vier Stunden Programm für die ganze Familie
Region Sehnde Nachrichten Vier Stunden Programm für die ganze Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.05.2019
Beim Generationentag ist auch die Mensa der KGS ein Schauplatz des Geschehens. Quelle: Archiv
Sehnde

Mit ihrem vierten Generationentag setzt die Stadt Sehnde eine Erfolgsreihe fort. Zu den Veranstaltungen waren schon in den Vorjahren scharenweise Besucher geströmt. Am Sonnabend, 18. Mai, soll das wieder so sein. Dafür haben sich rund 70 Aussteller angemeldet. Sie werden ihre Informationsstände in der Kooperativen Gesamtschule (KGS) aufbauen und dort sowohl die Schulstraße und das Forum als auch die Mensa und das Außengelände mit Leben füllen.

Von der Bibelgemeinde bis zum Fernmeldeclub

Ob Bibelgemeinde oder Bündnis für Familien, Fernmeldeclub oder Flüchtlingshilfe, Stadtfeuerwehr oder Seniorenbeirat, Verkehrswacht oder Volkshochschule – der Generationentag bietet ein buntes Programm für alle Altersgruppen und zeigt, wie vielfältig und generationenübergreifend das Leben in Sehnde ist. Los geht es um 14 Uhr, das Ende ist für 18 Uhr geplant. In vier Stunden können sich die Besucher informieren, bei Aktionen selber mitmachen oder einfach einen abwechslungsreichen Nachmittag genießen.

Auch das Bühnenprogramm steht längst fest. Es wird von Lars Cohrs vom NDR moderiert und startet um 14 Uhr auf der KGS-Bühne. Bis 17.30 Uhr treten dort der Musiktreff des TVE Sehnde, die Musikschule Kalinka, Gruppen der ADTV-Tanzschule, der Shanty-Chor Bolzum, die Initiative INSEA für Selbstmanagement und das Barockensemble Ilten auf.

Bürgermeister vergibt 21 Ehrenamtskarten

Um 14.20 Uhr steht zudem noch ein ganz besonderer Programmpunkt an. Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke wird auf der Bühne sage und schreibe 21 Ehrenamtskarten vergeben. An wen, darf an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten werden.

Der Eintritt zum Generationentag in der KGS ist frei.

Von Katja Eggers

Die Stadt Sehnde möchte das bislang in Bolzum erfolgreiche Klimaschutz-Projekt „Gutklima“ auf weitere Ortsteile ausweiten. Am Dienstag, 21. Mai, wird es im ehemaligen Rathaus in Ilten vorgestellt.

16.05.2019

Siegbert Voges und Heiko Knoth ändern das Konzept ihrer „Tour de Eberen“, historischen Dorfführungen durch Sehndes Ortsteil Evern. Ab Herbst wollen die Hobbyhistoriker auf Thementouren spezielle Geschichten von Landwirtschaft und Handwerk über Militär und Geologie bis zu alten Bauernhöfen erzählen.

16.05.2019

Der Sandweg in Bolzum sorgt unter Anwohnern seit Langem für Ärger, weil es dort für Begegnungsverkehr sehr eng ist. Jetzt soll das Problem in den Verkehrsentwicklungsplan aufgenommen werden. Denkbar seien eine Einbahnstraße sowie eine Teil- oder Vollsperrung.

15.05.2019