Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jugendliches Quintett überfällt 22-Jährige
Region Sehnde Nachrichten Jugendliches Quintett überfällt 22-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 29.03.2019
Nach der Attacke auf eine 22-Jährige in Sehnde-Ilten sucht die Polizei jetzt Zeugen. Quelle: Symbolbild
Ilten

Prellungen im Gesicht und am Oberkörper hat am Donnerstagabend eine 22 Jahre alte Frau erlitten: Sie war nach Aussage eines Polizeisprechers gegen 20.15 Uhr in einer Parkanlage an der Rudolf-Wahrendorff-Straße in Ilten unterwegs, als ihr fünf unbekannte junge Männer entgegenkamen. Diese pöbelten die Frau an und beleidigten sie zunächst verbal, im weiteren Verlauf schlugen sie ihr Opfer, anschließend traten sie gegen Gesicht und Oberkörper. Erst als Zeugen sich näherten, ließen sie von der Frau ab und flüchteten.

Von drei Tätern gibt es eine Beschreibung. So soll der Haupttäter etwa 16 Jahre alt und 1,85 Meter groß sein. Er stammt wahrscheinlich aus Südeuropa und sprach fließend türkisch. Seine dunklen Haare trug er kurz geschnitten. Bekleidet war der Jugendliche, den die Zeugen als dicklich beschreiben, mit einer dunklen Jacke und dunklen Hose, einem weißen T-Shirt und schwarzen Sneakern.

Einen Komplizen beschreibt das Opfer ebenfalls als pummlig, er hat kurze blonde Haare und trug dunkle Kleidung. Der 16- bis schätzungsweise 19-Jährige ist 1,75 Meter groß. Von einem dritten Täter ist bekannt, dass er asiatische Wurzeln hat und eine Brille mit rechteckigen Gläsern trägt. Er hat schulterlange, lockige dunkelbraune Haare mit einem Sidecut. Von den beiden anderen Tätern gibt es keine Beschreibung.

Die Polizei ermittelt gegen das Quintett wegen einer Körperverletzung. Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Telefon (05132) 8270 zu melden.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr aus dem Stadtgebiet Sehnde lesen Sie hier im Polizeiticker.

Von Antje Bismark

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gehweg an Rethmars Ortsdurchfahrt ist sicherer geworden: Anwohner haben einen Teil ihres Grundstücks als Ausweichzone zur Verfügung gestellt.

29.03.2019

Die Mitarbeiter des Bauhofs müssen immer mehr wild entsorgten Müll einsammeln. Der Stadt entstehen dadurch jährlich Zusatzkosten von mehr als 3000 Euro. Eine Besserung ist nicht in Sicht, im Gegenteil.

28.03.2019

Die Umgestaltung der Drösewiese zu einem Treffpunkt für Jugendliche nimmt konkrete Formen an. Neuntklässler der KGS, Mitglieder des Ortsrates und eine Mitarbeiterin der Stadt haben sich jetzt zu einem ersten Ortstermin getroffen.

30.03.2019