Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Abenteuer zum Nachlesen: Die Ferienpass-Zeitung ist fertig
Region Sehnde Nachrichten Abenteuer zum Nachlesen: Die Ferienpass-Zeitung ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:00 20.09.2019
Motorbootfahren auf dem Mittellandkanal ist eine Ferienpass-Aktion, die in der Zeitung nachzulesen ist. Quelle: privat
Anzeige
Sehnde

Fünf Mal fiel Hannah in den Mittellandkanal, fünf Mal musste sie sich pitschnass wieder in ihr Ruderboot hieven. Trotzdem hatte die Zwölfjährige viel Spaß während des Zeltlagers mit dem Ruderverein. Über die dreitägige Ferienpass-Aktion berichtet sie anschaulich in der 36-seitigen Ferienpass(Fepa)-Zeitung, die jetzt veröffentlicht wird.

Hannahs Geschichte ist nur eine von vielen Berichten, die elf junge Reporter in der Zeitung zusammengetragen haben. Lebhaft schildern die Kinder ihre Erlebnisse bei verschiedenen Sehnder Ferienpass-Aktivitäten und lassen in Interviews andere Teilnehmer zu Wort kommen. Zahlreiche Fotos bebildern die Reportagen. So ist die Fepa-Zeitung eine schöne Erinnerung für alle Kinder, die bei den Sehnder Ferienpass-Aktionen mitgemacht haben, und eine Orientierungshilfe für diejenigen, die sich im nächsten Jahr für eine oder mehrere Aktivitäten anmelden möchten.

Ferienpass-Aktionen: Lagerfeuer und Nudeln mit Tomatensauce

Ob Geocaching im Ladeholz-Wald, ob segeln auf dem Maschsee, ob ein Filmdreh-Workshop oder ein Ausflug ins Rasti-Land: In allen Berichten ist die Begeisterung der Kinder zu spüren, die bei den Aktionen dabei waren. Da ist die Rede von Marshmallows, die an Stöcken ins Lagerfeuer gehalten werden, von viel zu langen Nächten im Zelt und Nudeln mit Tomatensoße zum Mittagessen.

Der zwölfjährige Anas schreibt über das Kribbeln im Bauch beim Achterbahnfahren und das anstrengende Klettern im wackeligen Hochseilgarten. Die elfjährige Jenna berichtet über den Tag beim Polizeihundesportverein. Dabei hat sie gelernt, wie ein Hundetrainer seinen Hund beim Longieren steuert und wie ein Hund einen versteckten Menschen findet. Lustig war es zu sehen, dass auch gut trainierte Hunde nicht immer alles richtig machen. Am besten gefiel den Kindern, die Hunde zu streicheln – was auch die Tiere sichtlich genossen.

Handwerkliches Geschick war beim Töpfern, Nähen und Bedrucken von T-Shirts gefragt. Celina und Madita befragten die zehnjährige Charlotte, wie es ihr gefallen hat. Die fand alles super und würde die Aktion zum T-Shirt-Bedrucken auch noch einmal mitmachen.

„Beim Lesen der Ferienpass-Zeitung fällt auf, mit welcher Motivation und Freude die Reporter die Berichte verfasst haben“, sagt Bündniskoordinatorin Anja Hettling. Sie dankt den zahlreichen Vereinen, Verbänden und Institutionen, die mit ihrem Einsatz die Aktionen möglich machen.

Seit zehn Jahren wird das Ferienpass-Projekt von der Familienstadt Sehnde angeboten. Zum ersten Mal begleitete und unterstützte Nicole Heinen als ehrenamtliche Chefredakteurin das Kinder-Redaktionsteam. Sie trat damit die Nachfolge von Reiner Luck an, der im Jahr 2009 die Idee zur Fepa-Zeitung hatte.

Interessierte finden die Fepa-Zeitung im Internet auf www.familienstadt-sehnde.de und in gedruckter Form im Bürgerbüro und bei der Bündniskoordinatorin Anja Hettling, in der 4. Etage in Zimmer 401.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Ferienpasskinder haben schon mal die HAZ-Redaktion in Burgdorf besucht.

Von Gabriele Gerner

Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke hat am Donnerstagnachmittag im Rathaus 32 Sehnder Ehrenamtlichen für ihr langjähriges Engagement gedankt. Sie erhielten die Ehrenamtskarte, die viele Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen gewährt.

20.09.2019

Ein Unbekannter hat am Donnerstagnachmittag aus einer Gruppe heraus in Sehnde einen Stein auf ein vorbeifahrendes Auto geworfen. Die Fahrerin blieb unverletzt, die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

20.09.2019

Wird es in Sehnde-Höver doch einen Fahrradschutzstreifen auf der viel befahrenen Hannoverschen Straße geben? Die Stadt will das in den Verkehrsentwicklungsplan aufnehmen lassen. Der Ortsrat hingegen ist uneins: Kritiker fürchten um die Sicherheit der Radfahrer – und um die Ansiedlung eines Lebensmittelladens.

19.09.2019