Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Einbrecher stiehlt 400 Kuscheltiere aus Schießbude
Region Sehnde Nachrichten Einbrecher stiehlt 400 Kuscheltiere aus Schießbude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 30.06.2019
In Dolgen hat ein Einbrecher bis zu 400 Kuscheltiere aus einem Schießbudenwagen gestohlen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Dolgen

Im Vorfeld des Schützenfests in dem kleinen Dorf im Osten des Stadtgebiets hat es eine Straftat gegeben, auf die sich selbst die Polizei keinen Reim machen kann. Ein Unbekannter ist im Zeitraum von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstag, 16.30 Uhr, in den bereits auf dem Festplatz abgestellten Schießbudenwagen eingedrungen. Er stahl daraus nach bisherigen Schätzungen 300 bis 400 Kuscheltiere, die als Preise für zielsichere Schützen dienen sollten, sowie weitere kleine Sachpreise und 20 bis 30 Softairpistolen, mit denen die Schützen anlegen sollten. Was der Dieb mit dieser Beute anfangen will und ob er damit möglicherweise auf dem Schwarzmarkt einen nennenswerten Preis erzielen kann, sei völlig schleierhaft, sagte am Sonntag ein Sprecher des Lehrter Polizeikommissariats.

An die Beute zu gelangen, die einen Gesamtwert von etwa 3000 Euro hat, war offenbar nicht schwer. Der Dieb hebelte dazu eine Tür an dem Wagen auf. Hinweise auf den Täter gibt es bislang nicht.

Schausteller muss neue Schießbude herbeischaffen

Die Dolgener mussten bei ihrem Schützenfest indes nicht auf das Vergnügen an einer Schießbude verzichten. Nach Angaben von Marcus Haarstrich, Vorsitzender des Schützenvereins, konnte der Schausteller die ausgeräuberte Schießbude noch rechtzeitig mit einem anderen Wagen samt Kuscheltieren ersetzen.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr Sehnde lesen Sie hier im Polizeiticker.

Von Achim Gückel