Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Beim Frühjahrsputz gab’s Blumen zum Mitnehmen
Region Sehnde Nachrichten Beim Frühjahrsputz gab’s Blumen zum Mitnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 29.04.2019
Kunst mit Schablonen: Ines Raulf vom Stadtmarketing sprüht Blumen und Herzchen aufs Pflaster. Quelle: Katja Eggers
Anzeige
Sehnde

Sie blühen als Sommerstauden in den Beeten vor den Geschäften, stehen in Töpfen auf Bänken, Schaukästen und Fußwegen zum Mitnehmen bereit und zieren den Asphalt als farbenfrohe Sprühmotive: Blumen haben beim diesjährigen Frühjahrsputz der Mittelstraße die Blicke der Passanten auf sich gezogen.

Ines Raulf vom Stadtmarketing ging mit Sprühdosen die gesamte Mittelstraße ab und sprühte mittels einer Schablone Blümchen und Herzchen in knalligem Rot, Blau, Gelb, Grün und Pink auf das Pflaster. „Unter 200 Sprühbildchen höre ich nicht auf“, verkündete Raulf lachend. Die Schablonen für die farbenfrohe Aktion hatte die elfjährige Maja beim Zukunftstag angefertigt. „Das Schöne an der Sprühfarbe ist, dass sie ein bis zwei Regengüsse aushält und dann irgendwann von alleine wieder verschwindet“, erklärte Raulf. Weitere Blumen hatte die Volksbank vor ihren Räumen aufgesprüht.

Anzeige

Lavendel, Nelken und Begonien

Zuvor hatten Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Straße und Gehwege gründlich gereinigt, krumme Laternen gerichtet, Bänke mit Holzöl eingeölt und Aufkleber von Schildern entfernt. „Wir sind mit der großen Kehrmaschine, drei Transportfahrzeugen und acht Mitarbeitern im Einsatz“, berichtete Bauhofleiter Steffen Bartelt. Auf den Ladeflächen führte sein Team Paletten mit 150 Blumen mit, die der Blumengroßhändler Landgard aus Höver gespendet hatte.

 Bauhofmitarbeiterin Julia Schmid verteilte die Töpfe mit Lavendel, Nelken, Begonien, Margerithen und Ziersalbei über die gesamte Mittelstraße oder drückte sie den Passanten gleich direkt in die Hand. „Das sind alles Sommerstauden zum Mitnehmen“, erklärte die gelernte Landschaftsgärtnerin. Auf den Blumentöpfen klebten Texte wie „Frühjahrsputz 2019 – schön, dass sie dabei waren“ oder „Ein Frühlingsgruß aus der Mittelstraße“. Geschäftsleute hatten die Kübel und Hochbeete vor ihren Läden ebenfalls mit frischen Blumen bestückt.

Muffins aus dem Bollerwagen

Monika Hoppe lud die Passanten mit einer selbst gebauten Sitzecke aus Holzpaletten an ihrem Laden für Hausrat- und Geschenkeartikel zum Verweilen ein. Ein paar Meter weiter griff Pflegedienstinhaberin Carina Ferner vor ihren Geschäftsräumen zu Küchenrolle und Glasreiniger, um Schaukästen zu säubern. Einige Geschäfte unterstützten den Frühjahrsputz zudem mit Sonderverkäufen und speziellen Angeboten. Markus Ulrich von der Sparkasse war indes mit einem Bollerwagen unterwegs und verteilte Muffins, Schmalzbrote und Kaffee.

Wie schon im Vorjahr hatte die Stadt zur Belebung der Mittelstraße wieder zu einem Flohmarkt aufgerufen. Raulf zählte auch diesmal 20 Stände – doch eigentlich hatte sie auf eine Steigerung gehofft. Ob der Flohmarkt auch nächstes Jahr wieder stattfindet, ist daher noch unklar. Raulf will erst einmal das Feedback der Händler abwarten. Standbetreiberin Jutta Mendel machte auf jeden Fall gern mit. „Da nehm’ ich zwar nicht groß Geld ein, aber es macht viel Spaß“, betonte die Sehnderin.

Von Katja Eggers