Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schock: Armbrustpfeil durchbohrt Rahmen eines Fensterladens
Region Sehnde Nachrichten Schock: Armbrustpfeil durchbohrt Rahmen eines Fensterladens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 03.12.2019
Mario Mantei, Leiter des Kriminalen Ermittlungsdienstes, zeigt die Armbrust vom Typ Tomahawk 185. Quelle: Oliver Kühn
Bolzum

Das hätte dramatisch enden können: Ein Mann aus Bolzum hat am Sonnabend mit seiner Sportarmbrust geschossen und mit einem Pfeil ein rund 300 Meter entfernt stehendes Haus in der Eichstraße getroffen. Das Geschoss durchbohrte den fünf Millimeter dicken Aluminiumrahmen eines geöffneten Fensterladens im ersten Stock – während sich der 62-jährige Hauseigentümer glücklicherweise gerade im Garten aufhielt. Die Ermittlungen nach der Anzeige des Opfers führten die Polizei schnell zu dem Schützen. Am Montag wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dessen Haus durchsucht und die Waffe inklusive identischer Pfeile sichergestellt. Gegen den Bolzumer wurde inzwischen ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein Sportschütze hat auf ein Haus in Bolzum geschossen. Das 60 Zentimeter lange Geschoss durchschlug dabei den fünf Millimeter dicken Aluminiumrahmen eines Fensterladens im ersten Stock.

Pfeil bis zu 438 Kilometer schnell

Weil das Haus rund 300 Meter entfernt liegt und von Bäumen und Gebäuden verdeckt ist, geht die Polizei von einem Versehen aus. „Dass das Geschoss das Grundstück verlassen hat, war wohl nicht beabsichtigt“, sagt Mario Mantei, Leiter des Kriminalen Ermittlungsdienstes im Polizeikommissariat Lehrte. Solch einen ungewöhnlichen Fall habe er noch nicht erlebt. Zu dem Schützen wollte er wegen der Identifizierbarkeit in dem 1200-Einwohner-Dorf keine Angaben machen. Der muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten, denn das Schießen mit Armbrüsten auf Grundstücken sei nicht erlaubt, betont Mantei. Der Schütze hat laut Polizei eingeräumt, am Wochenende mit der Armbrust geschossen zu haben. Weitere Angaben habe er jedoch nicht gemacht.

Solch ein Pfeil durchbohrte den Fensterrahmen aus Aluminium - obwohl der Schuss aus rund 300 Metern Entfernung abgegeben wurde. Quelle: Oliver Kühn

Die Armbrust Tomahawk 185 besteht aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (der Lauf aus Aluminium) und gehört zu den schnellsten Armbrüsten auf dem Markt – mit enormer Durchschlagskraft. Die mit einem Zielfernrohr versehene Sportwaffe erreicht Pfeilgeschwindigkeiten von bis zu 438 Kilometern pro Stunde und ist damit besonders für das Schießen auf große Distanzen geeignet. Sie ist im Internet ab etwa 280 Euro zu haben.

Anwohner holte gerade Holz aus Schuppen

Er habe aus seinem Schuppen im Garten Holz geholt, als der Pfeil eingeschlagen sei, sagt Hauseigentümer Friedrich Reineke. Dieses stapele er immer auf dem Balkon – nur zwei, drei Meter neben dem Fensterladenrahmen. Sogar nur wenige Zentimeter entfernt ist das Fenster, hinter dem ein Esstisch steht. „Das ist die Südseite, dort lese ich immer gerne Zeitung“, sagt der 62-Jährige. Er habe sich nicht erklären können, woher der Pfeil gekommen sei, denn gegenüber stehen eine riesige Eiche und eine große Scheune. „Das ist eigentlich alles dicht“, wundert sich der Bolzumer. Der Pfeil müsse entweder zwischen den Ästen hindurch oder über die Scheune geflogen sein.

Der Pfeil schlug im Rahmen des oberen rechten Fensters direkt neben dem Balkon ein. Hinter dem Fenster befindet sich ein Esstisch. Quelle: Oliver Kühn

Weil er befürchtet habe, dass womöglich gezielt auf sein Haus geschossen worden sei, habe er Anzeige bei der Polizei erstattet. „Damit das nicht noch mal passiert, denn das ist ja sehr gefährlich“, sagt der Bolzumer. Auch seine Enkelin laufe dort im Freien herum. Die Pfeilspitze habe ohne Mühe den fünf Millimeter dicken Aluminiumrahmen durchschlagen. „Damit könnte man ohne Probleme Glas einritzen“, sagt Reineke. Erst im Nachgang, als er sich alles vergegenwärtigt habe, seien er und seine Frau sehr schockiert gewesen.

Ähnlich geht es auch einer Nachbarin, die im Erdgeschoss des Hauses wohnt. „Man darf gar nicht darüber nachdenken“, sagt die 63-Jährige. Es habe gescheppert, doch dabei habe sie sich zuerst gar nichts gedacht. Erst als sie den Pfeil dann gesehen habe, habe sie sich richtig erschreckt.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Lehrte lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Oliver Kühn

42 Grundschüler der Astrid-Lindgren-Schule sind am Montag in die Ortsgeschichte Sehndes eingetaucht. Sie informierten sich im Regionalmuseum in Rethmar über das Große Freie.

02.12.2019

358.000 Euro will die Stadt Sehnde für ihre Kinderbetreuung im nächsten Jahr ausgeben – und damit das Angebot deutlich ausweiten. Der Rat hat dem Kindertagesstätten-Bedarfsplan zwar einhellig zugestimmt, dennoch gab es auch Kritik.

02.12.2019

Eine 72-Jährige hat auf der B 65 (Iltener Straße) in Sehnde einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei wurden sie und ein 57-jähriger Mann verletzt. Die Bundesstraße musste während der Rettungsmaßnahmen gesperrt werden, daher kam es zu Behinderungen.

02.12.2019