Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten JVA Sehnde: Zellen wegen Feuer evakuiert
Region Sehnde Nachrichten JVA Sehnde: Zellen wegen Feuer evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 01.10.2018
Die Häftlinge werden aufgrund der Rauchentwicklung in einen anderen Gebäudeteil verlegt. Quelle: Archiv
Anzeige
Köthenwald

Ein Feuer in einer Zelle hat am Sonntagnachmittag in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Sehnde einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Nach Angaben der Polizeidirektion Hannover hatte ein 26-jähriger Insasse Rauch in der Haftzelle eines 29-Jährigen bemerkt und die Mitarbeiter der JVA alarmiert. Am Montag haben Spezialisten des Fachkommissariats für Branddelikte die Zelle untersucht und ermitteln nun wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen den 29-jährigen Häftling. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf rund 25 000 Euro.

Als die ersten Einsatzkräfte kurz nach 16 Uhr in der Straße Schnedebruch eintrafen, war nach Angaben der Stadtfeuerwehr Sehnde bereits der ganze Zellentrakt stark verraucht. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude und löschte den Brand in kurzer Zeit. Weil die Häftlinge des Zellentraktes bereits vorher von Justizvollzugsbeamten in einen anderen Gebäudeteil gebracht worden waren, ist niemand verletzt worden. Anschließend belüftete die Feuerwehr den Trakt noch mit Hochleistungslüftern, um die giftigen Rauchgase aus dem Gebäude zu drücken. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Ilten und Sehnde mit sechs Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

Anzeige

Bereits im April war es in der JVA zu einem Brand gekommen. Damals hatte ein 30 Jahre alter Häftling in seiner Zelle Feuer gelegt und musste mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.ok

Von Oliver Kühn