Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sehnde: CDU begrüßt Erhalt des Klinikums
Region Sehnde Nachrichten Sehnde: CDU begrüßt Erhalt des Klinikums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 25.01.2019
Das Lehrter Krankenhaus ist auch für Sehnder eine wichtige Anlaufstelle.
Das Lehrter Krankenhaus ist auch für Sehnder eine wichtige Anlaufstelle. Quelle: Oliver Kühn (Archiv)
Anzeige
Sehnde/Lehrte

Der Sehnder CDU-Stadtverband und die CDU-Ratsfraktion begrüßen ausdrücklich die Entscheidung von Regionspräsident Hauke Jagau (SPD), das Lehrter Krankenhaus langfristig zu erhalten. Die Christdemokraten hatten bereits im November im Rat eine von allen Parteien getragene Resolution mit der Forderung nach einer Standortsicherung eingebracht. „Wir sind froh, dass wir jetzt ein positives Ergebnis haben“, sagt Fraktionschef Klaus Hoffmann. Damit bleibe das Klinikum auch für die Sehnder als wohnortnahes Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit geriatrischem Schwerpunkt erhalten.

Eine andere Entscheidung hätte nach dem vorliegenden Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD in der Region Hannover auch nicht fallen dürfen, fügt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Lutz Lehmann an. „Das Klinikum Lehrte mit seiner Notaufnahme ist eine wichtige Anlaufstelle auch für Bürger aus Sehnde.“ Die Entscheidung des von der SPD geführten Sozialministeriums, die geschätzt 17 Millionen Euro für die Geriatrie (Altersmedizin) nicht zu finanzieren, bezeichnet Lehmann als „Verweigerungshaltung“.

Ratsmitglied Kai Nussbaum, selbst Hausarzt, weist allerdings darauf hin, dass bei aller Freude aber beachtet werden müsse, dass zunächst auch Betten abgebaut werden. „Hierauf müssen wir unsere Regions- und Landtagsabgeordneten aufmerksam machen, damit die Wirtschaftlichkeit des Klinikums und damit der Standort Lehrte langfristig gesichert ist.“

Von Oliver Kühn