Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Snntg-Festival: Heiße Phase bei Vorbereitungen
Region Sehnde Nachrichten Snntg-Festival: Heiße Phase bei Vorbereitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.07.2018
Vor der Hauptbühne wird noch eifrig gewerkelt.
Vor der Hauptbühne wird noch eifrig gewerkelt. Quelle: Katja Eggers
Anzeige
Wehmingen

Bevor von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. Juli, auf dem Gelände des Straßenbahn-Museums bei Wehmingen das zweite Snntg-Festival für Musik, Kunst und Kultur steigt, haben die Helfer noch alle Hände voll zu tun. „Wir sind jetzt in der heißen Phase“, sagt Finn Derben vom Vorstand – und das dürfte er im wahrsten Sinne des Wortes so meinen. Denn bei 35 Grad Celsius kommen die rund 40 ehrenamtlichen Helfer, die gerade den Aufbau wuppen, gehörig ins Schwitzen.

Auf dem weitläufigen Gelände wird gehämmert und gebohrt, gesägt und geflext. „Wir arbeiten in Teams“, sagt Finn. Während die Einen am Eingang noch ein Holztor zusammenzimmern, sind andere damit beschäftigt, die Stände, Theken und Cocktailbars zu errichten, Schilder zu malen, alte Straßenbahnwagen aufzuhübschen und Deko anzubringen. Lastwagen haben rund 125 Tonnen Sand und 104 Tonnen Mineralgemisch für den Untergrund angeliefert. In der Kesselhalle müssen derweil noch Kunstwerke an die Wände gebracht werden, die Sofas und Sessel für das Stummfilmkino stehen dort bereits. Auch die Fotos vom Lumix-Festival sind im Außenbreich zwischen zwei Hallen fast alle aufgehängt.

Die überdachte Hauptbühne – sie heißt in Anlehnung an die Örtlichkeit „Hohenfels“ – steht ebenfalls schon. „Wummerland“, die Bühne für Elektromusik, ist so gut wie fertig. Die dritte Bühne mit dem Namen „Gleis 0“ ist den Singer/Songwritern vorbehalten. Zu „Wummerland“ und „Hohenfels“ im südlichen Bereich des weitläufigen Museumsgeländes werden die Besucher beim Festival ausschließlich mit einer historischen Straßenbahn fahren können. An die 70 Music-Acts werden beim Festival vertreten sein. Dazu gesellen sich etliche Künstler. Beim Snntag-Festival werde es aber auch viele ruhige Zonen geben. „Wir haben viele schöne Ecken zum Entspannen“, betont Finn.

Bei ihren Vorbereitungen haben die Macher nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr nun zwar schon Übung. Mit den Planungstreffen für die Neuauflage haben sie aber schon im Januar wieder begonnen. Während des dreitägigen Festivals werden rund 120 Helfer im Einsatz sein. Die meisten sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Sie betreuen Bars, Stände und Infozelte, händigen Besuchern ihre Festivalbändchen aus, sind als Ordner und Einweiser auf Park- und Campingplatz im Einsatz, „Und alle machen das rein ehrenamtlich“, betont Finn. Viele würden dafür sogar ihren Arbeitsurlaub opfern.

Trotz des enormen Aufwands steht der Spaß jedoch auch für die Helfer klar im Vordergrund. „Es ist toll, mit so vielen Leuten was auf die Beine zu stellen und dann zu sehen, wie die Besucher das mit Leben füllen“, erklärt der 25-Jährige. Mittlerweile ist das Festival komplett ausverkauft. Eine Abendkasse wird es daher nicht geben. Während das Event im vergangenen Jahr rund 2000 Besucher zählte, erden es jetzt 3000 sein, darunter etwa 1700 Camper, die das ganze Wochenende bleiben.

So trotzt das Festival der Hitze

Auch das kommende Wochenende soll brütend heiß werden. Das Snntag-Festival ist auf die große Hitze jedoch vorbereitet. „Über das gesamte Gelände des Straßenbahnmuseums verteilt wird es etliche kostenlose Trinkwasserstellen geben“, kündigt Finn Derben vom Vorstand an. Die Festivalmacher wollen zudem extra viele Sonnensegel aufspannen und jede Menge lauschige Schattenecken einrichten. Auch Rasensprenger sollen für Abkühlung beim Publikum sorgen. Auf die erhöhte Brandgefahr werden Schilder hinweisen. Dass beim Festival geraucht werde, könne man aber sicher nicht verhindern. „Wir werden aber überall viele kleine Aschenbecher aufstellen“, betont Finn. Darüber hinaus haben die Veranstalter etliche Feuerlöscher vorrätig. „Und die Feuerwehr ist sowieso vor Ort“, erklärt Finn. eg

Von Katja Eggers