Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Susanne Mischke stellt 9. Hannover-Krimi vor
Region Seelze Nachrichten Susanne Mischke stellt 9. Hannover-Krimi vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 08.01.2020
Susanne Mischke aus Hannover liest in Neustadt und Seelze aus ihrem neuen Völxen-Kriminalroman. Quelle: Foto: Rainer Droese
Neustadt/Seelze

Die Autorin Susanne Mischke stellt am Mittwoch, 22. Januar, in Neustadt und am Dienstag, 28. Januar, in Seelze ihr neuestes Buch vor. In Neustadt liest sie ab 19 Uhr im Kinosaal im Veranstaltungszentrum Leinepark, Suttorfer Straße 8. Die Lesung im Forum der Seelzer Geschwister-Scholl-Schule, Humboldtstraße 14, beginnt um 19.30 Uhr.

Die Schriftstellerin präsentiert Auszüge aus ihrer Kriminalgeschichte „Hättest Du geschwiegen“. Es ist der neunte Teil ihrer Hannover-Reihe um Kommissar Bodo Völxen. Karten für die Lesung kosten 8 Euro; sie sind bei Petri & Waller, Hannoversche Straße 13a, sowie in der Stadtbibliothek Seelze, Goethestraße 1, erhältlich.

Der Roman beginnt, wie es es sich für einen guten Krimi gehört, mit einem Toten: Boris Markstein. Die Leiche des bekannten Journalisten wird auf einem Bahngleis in Hannover-Linden entdeckt. Die Liste der Verdächtigen ist lang, denn Markstein, mit dem die Polizei um Kommissar Völxen schon häufig zusammengearbeitet hat, verfügte über zahlreiche brisante Kontakte ins Drogen- und Rotlichtmilieu. Völxens Team tut alles, muss aber schnell erkennen: In diesem Fall ist nichts, wie es scheint.

Mischke ist auf Krimis spezialisiert und verfasst unter anderem Psychothriller, Jugendkrimis und Drehbücher. Gebürtig aus dem Allgäu, lebt die 59-Jährige seit 15 Jahren in Hannover. Ihr neuer Kriminalroman „Hättest Du geschwiegen“ erscheint am 13. Januar.

Karten für die Lesung in Neustadt gibt es im Vorverkauf in der Stadtbibliothek, Suttorfer Straße 8. Die Öffnungszeiten sind montags und donnerstags von 11 bis 18 Uhr, dienstags von 11 bis 16 Uhr und freitags von 11 bis 13 Uhr.

Von Luca Wiggers

Marktbeschicker bauen seit Mitte Oktober in Seelze ihre Stände nicht mehr auf dem Rathausplatz, sondern am Kreuzweg auf. Fast drei Monate später scheint sich der neue Standort sowohl bei den Kunden als auch bei den Händlern als Erfolgsmodell zu etablieren.

08.01.2020

Gewaltsam sind Einbrecher in ein Firmengebäude in Lohnde eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Seelze haben die Täter aber nichts gestohlen.

07.01.2020

Der obere Teil des Turms von St. Martin in Seelze muss saniert werden. Die Balustrade des Balkons ist nicht mehr sicher, Verfugungen und Putz sind beschädigt. Die Kosten werden auf rund 400.000 Euro geschätzt.

07.01.2020