Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Graffitisprayer widmen sich Schulwänden
Region Seelze Nachrichten Graffitisprayer widmen sich Schulwänden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.06.2018
Neben Sprühdosen gehören auch Atemschutz und Handschuhe zur Ausstattung des Graffitiprojektes.
Neben Sprühdosen gehören auch Atemschutz und Handschuhe zur Ausstattung des Graffitiprojektes. Quelle: privat
Anzeige
Seelze

Manche Wand an der Humboldtschule war mit Schmierereien bedeckt. „Das können unsere Jugendlichen doch viel besser“, fanden Lehrerin Alste Hauberg und Sven Schürmann, Leiter von Seelzes Jugendpflege. Gemeinsam initiierten sie während der Projekttage eine Aktion mit der neunten Stufe der Humboldt-Schule und hatten flink 27 motivierte Mitstreiter im Graffiti-Projekt. Gemeinsam wurden Entwürfe entwickelt, die einerseits auf die Benimm-Regeln der Schule in optisch ansprechender Weise eingehen, aber auch das Thema Sport aufgreifen. Ein Portrait des Recken Kai Häfner gehört beispielsweise zu den gelungenen Motiven, die jetzt optisch Eindruck machen.

„Das sieht aber toll aus“, sagte Schulleiterin Regina Schlossarek-Aselmeyer, als sie die frisch gesprühte orangefarbene Tür und die attraktiven neuen Graffiti an der Sporthallenwand entdeckte. Rund hundert Spraydosen in unterschiedlichen Farben, dazu Gummihandschuhe und Atemschutz zählten zur Ausrüstung der Schüler, die neben einem kunsthistorischen Ausflug zur Geschichte der Graffiti-Kunst von Seelzes Kontaktbeamtin auch über Erlaubtes und Verbotenes rund ums Verzieren von Haus- oder Garagenwänden aufgeklärt wurden. Wer Lust hat, in den Ferien weiter zu sprayen, findet in Hannover offizielle Möglichkeiten. Aber vielleicht gibt es ja auch in Seelze Interessierte, die sich über eine neue Optik am Zaun oder Garagentor freuen würden. Sie können sich gerne beim Leiter des Teams Jugend, Sven Schürmann, unter Telefon (05137) 828348 oder per E-Mail an sven.schuermann@stadt-seelze.de melden. Eine weitere Schülergruppe beschäftigte sich ebenfalls tatkräftig mit der Verschönerung der Schule. Unter der Anleitung von Lehrer Henning Nickel wurden Möbel aus Paletten gezimmert, die demnächst auf dem Schulhof platziert werden sollen.

Von Patricia Chadde