Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gesamtschüler erleben das Wattenmeer
Region Seelze Nachrichten Gesamtschüler erleben das Wattenmeer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 29.09.2019
Krebs, Qualle, Krabbe und Co: Mit Erstaunen beobachten die Schüler, was alles in den Netzen landet. Quelle: Privat
Seelze

In Deutschland ganz oben: Mit der Nordseeinsel Sylt haben sich die Bertolt-Brecht-Schüler das nördlichst gelegene Ziel als Ort für ihre Klassenfahrt ausgesucht. Gemeinsam mit Schülern und Lehrern aus Hamburg und Köln haben die 130 Seelzer Schüler eine spannende Woche zwischen Badestrand an der Westseite und Wattenmeer an der Ostseite erlebt. Bei einer sogenannten Seetierfangfahrt durch das Wattenmeer haben sie auch den Seehundsbänken einen Besuch abgestattet.

Gesamtschüler lernen viel über das Unesco-Weltkulturerbe

Mit Spannung haben sie gesehen, was alles in dem Schleppnetz hängenbleibt, dass bei dieser Fahrt ins Wasser gelassen wird. Quasi nebenbei haben sie dabei allerlei Wissen über den Nationalpark Wattenmeer erfahren, der auch UNESCO-Weltkulturerbe ist. Für die anstehenden Projekttage zum Thema Wattenmeer haben die Jungen und Mädchen unzählige Muscheln und anderes Strandgut gesammelt. Nach ihrer Ankunft in Seelze haben sie die Ergebnisse ihrer Erfahrungen den Eltern sowie Schülern des fünften und siebten Jahrgangs präsentiert.

Lesen Sie auch:

Klimawandel bedroht einzigartigen Lebensraum: Die Zukunft des Wattenmeers sieht düster aus

Von Sandra Remmer

Rechtzeitig zum Erntedanktag organisiert die CDU Harenberg am Sonntag einen Bauernmarkt. Von 12 bis 19 Uhr erwartet die Besucher auf dem Hof Bunnenberg ein buntes Programm mit vielen tollen Aktionen.

29.09.2019

Ein bislang Unbekannter hat am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr den Außenspiegel eines VW-Polos beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 200 Euro und hofft auf Zeugenhinweise.

29.09.2019

Die Straße Im Sande soll im Bereich vor der Brüder-Grimm-Schule in Letter gesperrt werden. Damit sollen Elterntaxis ausgebremst werden. An der Schule kommt es nach einer Untersuchung der Stadt Seelze immer wieder zu schwierigen, teils gefährlichen Situationen.

27.09.2019