Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sporthalle des GBG wird vorübergehend gesperrt
Region Seelze Nachrichten Sporthalle des GBG wird vorübergehend gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 14.08.2019
Betroffen von der Sperrung ist auch der Karate-Club. Quelle: Thomas Tschörner (Archiv)
Letter

Die Sporthalle und die kleine, vom Karate-Club Seelze genutzte Gymnastikhalle des Georg-Büchner-Gymnasiums (GBG) in Letter werden ab Donnerstag, 15. August, vorübergehend gesperrt. Grund: Die Hallen des GBG waren während der Schließzeiten in den Sommerferien von einer Reinigungsfirma gereinigt und die Bodenbeläge mit einer neuen Beschichtung versehen worden, teilt die Stadtverwaltung mit. Nach der Reinigung der Sporthallen hatte die Stadt festgestellt, dass der Fußboden der großen Halle an einigen Stellen Beulen gebildet hatte.

Beulen im Hallenboden sind Stolpergefahr

„Die Beulen im Bodenbelag der großen Sporthalle stellen eine Stolpergefahr dar“, sagt Stadtsprecher Norbert Saul. Auch in der Karatehalle und in den Fluren in diesem Bereich müsse die Reinigungsfirma Nacharbeiten erledigen. Wegen der Unfallgefahr und der notwendigen Arbeiten könnten die genannten Hallen deshalb nicht zum Schuljahresbeginn für den Schul- und Vereinssport freigegeben werden, bedauert Saul. Die zwei kleinen Sporthallen könnten aber uneingeschränkt genutzt werden. Sowohl die Schule als auch der Arbeitskreis der Seelzer Sportvereine seien informiert worden. Die zuständige Fachabteilung der Verwaltung arbeite mit Hochdruck an einer Lösung für dieses Problem, um die Sperrung so schnell wie möglich wieder aufheben zu können.

Lesen Sie auch:

Karate-Club bietet neuen Anfängerkurs für Jugendliche und Erwachsene

Karate-Club Seelze steigert Mitgliederzahl auf 293

Von Thomas Tschörner

Die Seelzer Verwaltung hat einen Antrag der Dedenser SPD abgelehnt. Die Genossen wollten die Straße An der Rotbuche als verkehrsberuhigte Zone ausweisen.

14.08.2019

Der Aufzug an der Heimstättenbrücke bleibt weiterhin außer Betrieb. Als Grund dafür nennt die Stadt defekte Türen. Die Beschaffung neuer Türen wird voraussichtlich etwa 15 Wochen dauern.

14.08.2019

Vom Planspiel zur Energiewende: Schüler des neunten Jahrgangs der Humboldtschule beteiligen sich an Plenergy, einem Projekt der Klimaschutzagentur der Region Hannover sowie Bestandteil des Klimaschutz-Aktionsprogramms der Stadt.

13.08.2019