Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schutz vor der Sonne: Kindergarten Spatzennest erhält ein Zertifikat
Region Seelze Nachrichten Schutz vor der Sonne: Kindergarten Spatzennest erhält ein Zertifikat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 12.09.2019
Bürgermeister Erhard Klein (von links), Janine Bläsing, Yvonne Kortekamp, Jasmin Kunz und Jennifer Schiller freuen sich über den Erfolg des Spatzennestes. Quelle: Heike Baake
Seelze

Am Donnerstagvormittag herrschte große Aufregung im Kindergarten Spatzennest. Leiterin Yvonne Kortekamp hat das sogenannte SunPass-Zertifikat entgegengenommen – eine Auszeichnung für Einrichtungen, die sich besonders für den Sonnenschutz der Kinder einsetzen. Vertreterinnen der Niedersächsischen Krebsgesellschaft und der Krankenkasse IKK Classic waren angereist, um der Einrichtungsleitung die Urkunde zu übergeben. Auch Velbers Ortsbürgermeister Erhard Klein war anwesend, um an der kleinen Feierstunde teilzunehmen.

Sonnenschutz steht seit April im Mittelpunkt

Die Kindergartenkinder hatten sich gut vorbereitet und einen Sonnentanz einstudiert. „Wer bringt die Wärme und das Licht“, sangen sie lautstark und drehten sich dazu im Kreis. Alle bekamen ein Bilderbuch mit dem Titel „Sonnenbrand-Alarm“.

Seit April steht im Kindergarten der Sonnenschutz im Mittelpunkt. Erzieher und die 75 Kinder haben an dem Projekt teilgenommen und sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. „Wir haben auf einem Elternabend die Erziehungsberechtigten aufgeklärt und zur Unterstützung einen Dermatologen hinzugezogen“, erklärt Jasmin Kunz von der unterstützenden Krankenkasse. Ziel sei es gewesen, Kinder anzuregen, sich selbst um den passenden Schutz zu kümmern.

Farbliche Kennzeichnung informiert im Innen- und Außenbereich

Der für das Projekt angefertigte Sonnentisch sollte die Kinder dabei unterstützen. Auf einer sogenannten UV-Index-Tafel wird angezeigt, mit welchem Schutz die Kinder nach draußen gehen können. Die farbliche Kennzeichnung signalisiert, welche Belastung von der Sonne ausgeht: Bei Gelb ist noch eine Kopfbedeckung ausreichend, bei Orange müssen Sonnenschirm und Sonnencreme eingepackt werden. Bei Rot sollen die Kinder lieber drinnen spielen. Auch auf dem Außengelände wurden verschiedenfarbige Punkte markiert – mittlerweile wissen die Kinder, wie lange sie sich dort bei starker Sonne aufhalten können.

Der Sonnentisch gibt den Kindern zahlreiche Hinweise. Quelle: Heike Baake

Die European Skin Cancer Foundation hat das Projekt konzipiert, das in Kooperation mit der Niedersächsischen Krebsgesellschaft und der IKK Classic bundesweit angeboten wird. Erstmals wurde im Seelzer Stadtgebiet eine Einrichtung mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Erzieherin Janine Bläsing stand dem Projekt anfangs noch skeptisch gegenüber. „Man habe sich viel intensiver mit dem Thema Sonnenschutz auseinandergesetzt“, sagt sie heute.

Zertifikat kann nach zwei Jahren erneuert werden

Wie wichtig die richtige Kleidung ist, demonstrierte auch Bürgermeister Klein den Kindern. Als Rennradfahrer konnte er seine braun gebrannten Unterarme zeigen, die jedoch im oberen Bereich durch ein Trikot vor der Sonnenbestrahlung geschützt sind. Nun muss der Kindergarten am Ball bleiben, denn das Zertifikat gilt nur für zwei Jahre – allerdings ist bei richtigem Verhalten eine Verlängerung möglich.

Während die Kindergartenleiterin das Zertifikat erhält, freuen sich die Kinder über ein Bilderbuch. Quelle: Heike Baake

Weiterlesen:

Alle aktuellen Nachrichten aus Seelze lesen Sie unter haz.de/seelze

Von Heike Baake

Innerhalb von wenigen Tagen hat die Polizei Seelze drei Fahrräder sichergestellt, die vermutlich gestohlen worden sind: Am Mittwoch stoppte sie einen 22-jährigen Mann auf der Lange-Feld-Straße, am Dienstag einen 35-Jährigen in der Klöcknerstraße.

12.09.2019

Der Liedermacher Daniel Fernholz ist in Seelze durch zahlreiche Konzerte bekannt geworden. Am 18. Oktober spielt er im Alten Krug für den guten Zweck – beim Benefizkonzert der Bürgerstiftung. Seine erste CD hat er auch dabei.

12.09.2019

Im Jugendzentrum können Frauen an vier Tagen in der Woche einen Deutschkurs besuchen – und ihre Kinder mitbringen. Das Angebot richtet sich speziell an Mütter, die noch keinen Krippenplatz haben.

12.09.2019