Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Peter Jeinsen leitet jetzt Einsatz- und Streifendienst
Region Seelze Nachrichten Peter Jeinsen leitet jetzt Einsatz- und Streifendienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 05.04.2020
Ralf Hantke (links) stellt Peter Jeinsen als neuen Leiter des Einsatz- und Streifendienstes vor. Quelle: Polizei
Anzeige
Seelze

Polizeihauptkommissar Peter Jeinsen ist der neue Leiter des Einsatz- und Streifendienstes im Polizeikommissariat Seelze. Der 51-Jährige hat Anfang des Monats die Aufgabe von Ralf Hantke übernommen, der seinerseits zum Leiter des Kommissariats aufgestiegen war. Jeinsen wohnt mit seiner Familie in Bredenbeck am Deister.

Neuer Leiter hat viel Erfahrung

Der Polizeihauptkommissar verfügt nach mittlerweile bereits 35 Jahren Polizeidienst in Niedersachsen über eine breitgefächerte Erfahrung. Er war zuvor unter anderem Gruppen- und Zugführer in einer Einsatzhundertschaft, Einsatzführer im Wasserwerfer-Sondereinsatzzug sowie Sachbearbeitet Einsatz- und Öffentlichkeitsarbeit im Stab der Zentralen Polizeidirektion.

Anzeige

Außerdem war Jeinsen in den Polizeikommissariaten Wunstorf und Springe sowie der Polizeiinspektion Garbsen als Dienstschichtleiter eingesetzt. Bevor er ins Polizeikommissariat Seelze kam, war er bereits sechs Jahre lang Einsatz- und Streifendienstleiter beim benachbarten Polizeikommissariat Barsinghausen.

Erfolgreiche Arbeit soll fortgesetzt werden

„Ich freue mich sehr, dass Polizeihauptkommissar Jeinsen nahtlos meine Nachfolge als Leiter des Einsatz- und Streifendienstes hier im Polizeikommissariat Seelze übernommen hat“, sagte Ralf Hantke. Jeinsen und er würden sich schon sehr lange kennen, da sie beide im Jahr 1985 ihren Dienst bei der Polizei Niedersachsen angetreten hätten.

Mit Jeinsen sei das Leitungsteam der Seelzer Dienststelle mit Kriminalhauptkommissarin Andrea Gottschalk, der Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes und seiner Person komplett, sagte Hantke. „Gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir die erfolgreiche und bürgerorientierte Arbeit fortsetzten.“ Dieses gelte insbesondere auch in den im Moment schwierigen Zeiten.

Lesen Sie auch

Von Thomas Tschörner