Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Musikfestival endet mit Konzert von Harfe und Orgel
Region Seelze Nachrichten Musikfestival endet mit Konzert von Harfe und Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 12.07.2019
Isabelle Lagors und Christian Ott spielen in Seelzes katholischer Kirche. Quelle: privat
Seelze

Unter dem Motto „Die Seele streicheln lassen“ steht das letzte Konzert des diesjährigen Musikfestivals Seelze, bei dem am Sonnabend, 13. Juli, in der Kirche Heilige Dreifaltigkeit eine ungewöhnliche Besetzung zu hören sein wird.

Isabelle Lagors, in Frankreich bekannte Harfenistin, und ihr Ehemann Christian Ott, Organist in Versailles/Paris, spielen Werke von Jules Massenet, Charles Marie Widor, Richard Wagner und Claude Debussy und anderen.

Auf dem Programm stehen unter anderem „Méditation religieuse“ aus der Oper „Thaïs“ für Orgel und Harfe von Widor (1844 bis 1937), „Lied an den Abendstern“ (Tannhäuser) für Orgel und Harfe von Wagner (1813 bis 1883) sowie „Danse sacrée et danse profane“ für Harfe und Orgel von Debussy (1862 bis 1918).

Ehepaar ist ein gefragtes Duo

Das Ehepaar hat bereits neun CDs zusammen eingespielt. „Sie sind eines der gefragtesten Duos und konzertieren weltweit“, sagt Christoph Slaby, der mit Robert Leschik das Festival organisiert.

Isabelle Lagors erhielt am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris den Premier Prix im Fach Harfe und zwei Preise in Kammermusik. Nach Erwerb Lehrbefähigung für das Fach künstlerisches Harfenspiel an staatlichen Hochschulen lehrt sie heute als Professorin für Harfe an der Musikhochschule von Cergy-Pontoise (bei Paris). Neben ihrer pädagogischen Tätigkeit konzertiert sie - auch solistisch - in mehreren kammermusikalischen Formationen.

Der Organist und Cembalist Christian Ott wurde 1990 mit dem Ersten Preis des Internationalen Orgelwettbewerbs von Bordeaux ausgezeichnet und erhielt am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris jeweils einstimmig den Premier Prix in den Fächern Cembalo, Generalbass und Orgel. Nach Erwerb der Lehrbefähigung für das Fach künstlerisches Orgelspiel an staatlichen Hochschulen und seinem Universitätsdiplom für Musikwissenschaft lehrt er heute als Professor für Orgel an zwei Musikkonservatorien von Paris. Christian Ott ist Organiste co-titulaire an der großen Clicquot/Cavaillé-Coll Orgel der Kathedrale Saint-Louis zu Versailles. Mit seiner Ehefrau gründete er das Duo Thétis, das sich durch interpretatorische Originalität und sein außergewöhnliches Repertoire einen Namen gemacht hat.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei Petri & Waller sowie auf der Internetseite musefestival.de und bei Eventim. Mit dem Auftritt des Duos endet das 20. Musikfestival, bei der insgesamt acht Konzerte zu hören waren.

Von Thomas Tschörner

Lenkräder samt Airbag haben Autoknacker aus zwei BMW entwendet. Der Schaden wird pro Wagen auf rund 2500 Euro geschätzt. Außerdem stahlen die Unbekannten einen Mercedesstern samt Abstandswarner im Wert von 2000 Euro.

11.07.2019

Müllhaufen am Waldrand: Die Polizei sucht Zeugen, die gesehen haben, wie Unbekannte mehrere Dutzend Autoreifen illegal entsorgt haben.

11.07.2019

Das Stück „Ode ohne Worte an meine Heimatstadt Seelze“ ist derzeit bei der Aktion Klingende Laterne an der Grand-Couronne-Allee zu hören. Komponiert hat das Stück Dennis Hartmann, der am Georg-Büchner-Gymnasium in Letter sein Abitur gemacht hat und mittlerweile in Berlin lebt und arbeitet.

11.07.2019