Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 18 Musicals auf einmal: Spendengala begeistert die Zuschauer
Region Seelze Nachrichten 18 Musicals auf einmal: Spendengala begeistert die Zuschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 03.07.2019
Mit „Ascot Gavotte“ aus „My Fair Lady“ beeindrucken die Musikschüler ihre Zuschauer. Quelle: Heike Baake
Letter

Um die Welt der großen Musicals zu erleben, muss man nicht zwingend nach New York, London oder Hamburg reisen. Davon wurden am Sonnabend die Besucher der Musical-Spendengala der Musikschule der Stadt Seelze überzeugt. Bereits der im Eingangsbereich ausgelegte rote Teppich, der zur kleinen Bühne des Georg-Büchner-Gymnasiums führte, stimmte die Besucher auf einen besonderen Abend ein. Henrik Massute, Musikschullehrer für Schauspiel, moderierte die Gala. „Das Motto des heutigen Abends lautet ,The Greatest Show‘“, begrüßte er die Gäste und versprach damit nicht zu viel. Immerhin hatten die Musikschüler Titel aus 18 verschiedenen Musicals einstudiert.

Spenden für Funkmikrofone

Sehr beeindruckend war der schnelle und professionelle Kostümwechsel. Während die Sänger bei „Oliver Twist“ als Waisenkinder aus dem 18. Jahrhundert eher einfach und trist gekleidet waren, glänzten sie bei „My Fair Lady“ mit großer Eleganz. Die Damen und Herren aus Ascot präsentierten sich standesgemäß im edlen Zwirn und Kopfbedeckungen. Massute forderte das Publikum auch zwischendurch zum Spenden auf. „Wir benötigen dringend noch zwei weitere Funkmikrofone“, betonte er.

Während die Gäste über die Höhe ihrer Spende nachdachten, ging die Musicalreise weiter. Von „Mamma Mia!“ über „Cabaret“ bis hin zu „A Chorus Line“ war alles dabei, was die Musicalfans begeisterte. Die 16-jährige Jette Ihl ist seit vier Jahren dabei und verdankt ihr Talent ihren musikalischen Eltern. „Vor meinem Solo war ich allerdings etwas aufgeregt“, sagte sie. Ob bei „Grease“, „1001 Nacht“, „Mary Poppins“ oder dem Medley aus „Les Miserables“ – die Mitwirkenden aus Musical Academy und Stage Chor bewiesen an diesem Abend ausgesprochenes schauspielerisches Talent bei hohem gesanglichem Niveau. An der perfekten Choreografie hatten sie mit Tanzlehrer Ercan Carikci gefeilt.

Kostüme werden versteigert

Zugunsten der Musikschule wurden auch einige Kostüme versteigert. Ernst-Heinrich Jansen (77) bot mit seiner Frau Ursula (75) für ein Kleid ganze 170 Euro. „Ich möchte die Musikschule damit fördern, denn wir sind mit ihr sehr verbunden“, sagte er und berichtete, dass bereits seine Kinder und nun auch seine Enkelkinder dort unterrichtet würden. Eine Zugabe aus der „Rocky Horror Show“ konnte sich das Publikum ebenfalls durch Spenden verdienen.

Am Ende bedankten sich die Galagäste stehend mit einem tosendem Applaus. „Ich bin total glücklich, dass alles so gut funktioniert hat, hier wurde große Teamarbeit geleistet“, sagte Gesangslehrerin und stellvertretende Leiter der Musikschule, Katharina Schorries. Das Publikum hatte auf jeden Fall seiner Begeisterung in Form der Spendenhöhe von 1500 Euro Ausdruck verliehen und wartet nun gespannt auf die Aufführung im nächsten Jahr. Dann werden Schorries und ihre Sänger „1001 Nacht“ auf die Bühne bringen.

Von Heike Baake

37 Jahre lang hat Manfred Flathe an der Musikschule seinen Schülern die Kunst des Gitarrespielens gelehrt. Mit einer musikalischen Feierstunde wurde er jetzt offiziell verabschiedet.

29.06.2019

Wechsel im Restaurant Bürgerstuben: Der bisherige Wirt Engin Sahin steigt vorzeitig aus dem Pachtvertrag aus. Zum 1. Juli übernimmt Asoo Ahmad das Lokal.

29.06.2019

Mit selbst gestalteten Plakaten und eigens verfassten Reden haben sich mehr als 400 Regenbogenschüler auf dem Rathausplatz versammelt. Mit dieser Kundgebung wollen sie für ein besseres Klima kämpfen.

28.06.2019