Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wer hat den Sperrmüll in Seelzes Landschaft gekippt?
Region Seelze Nachrichten Wer hat den Sperrmüll in Seelzes Landschaft gekippt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 07.11.2019
Nahe der Flutbrücke liegt illegal abgekippter Müll. Quelle: Patricia Chadde
Seelze

Die schnelle Entsorgung könnte ein langes und unschönes Nachspiel für den oder die Umweltsünder haben. Das Polizeikommissariat Seelze bittet um Hinweise, denn die zwei großen Haufen mit Fliesen- und Glasscherben, alten Gardinen und heruntergekommenen Möbeln wurden mitten in die Landschaft abgekippt. Am Abzweig, den Fahrradfahrer von der L390 nehmen, um unter der Flutbrücke nach Garbsen zu gelangen, wurden zwei große Müllhaufen hinterlassen. „Das Einsammeln wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Es ist ja alles durcheinander“, ist sich eine Passantin sicher und kann den Anlass für die „Umweltsauerei“ nicht nachvollziehen. „Das kann man doch alles kostenlos zum Wertstoffhof bringen“, betont sie.

Vor der Flutbrücke liegen große Haufen voller Unrat. Bauschutt, alte Gardinen und kaputte Möbel sind illegal entsorgt worden. Auch Tapetenreste und eine Duschabtrennung verschandeln die Landschaft.

Polizei bitte um Hinweise

Das Polizeikommissariat Seelze bitte um Hinweise und wird den Unrat auch selbst genau unter die Lupe nehmen. Wer die Täter gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (05137) 8270 zu melden.

Mehr Polizeimeldungen aus dem Stadtgebiet Seelze finden Sie hier in unserem Ticker.

Von Patricia Chadde

Warum Puppenstuben früher nicht zum Spielen gedacht waren und warum die Laubsäge eine Revolution war, kann Museumsleiter Heinz Gehrke erklären. Am Sonntag startet die neue Austellung zur bunten Welt der Puppenstuben in Seelze.

07.11.2019

Ein Eichensaum zwischen Landschaftsschutzgebiet und Reihenhausbebauung macht den Konflikt deutlich: Natur ist schön, macht aber viel Arbeit und kann durch herabfallende Äste zur Gefahr werden. Jetzt hat sich das Problem quasi von selbst erledigt.

07.11.2019

Das Stadtexperiment Kreuzweg, bei dem ursprünglich geplant war, die Straße für drei Wochen als Fußgängerzone auszuweisen, hat Wünsche geweckt: Verwaltung und Marktbeschicker möchten den Kreuzweg als neuen Standort für den Wochenmarkt behalten.

06.11.2019