Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hier findet man Nemo – mitten in Seelze
Region Seelze Nachrichten Hier findet man Nemo – mitten in Seelze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 27.05.2018
Bunte Fische und farbenfrohe Korallen leben in den Aquarien von Sergej Torkunov und Eugen Volobuev. Quelle: Sandra Remmer
Anzeige
Seelze

Farbenprächtige Korallen und bunte Fische aller Couleur tummeln sich in den Aquarien von Sergej Torkunov und Eugen Volubuev. Seit Ende März betreiben die beiden Experten ein Fachgeschäft für Meerwasseraquaristik am Kreuzweg. Schon beim Eintreten in das Geschäft empfängt den Besucher gedämpftes Licht, bei dem die Farbenvielfalt der Bewohner besonders gut zur Geltung kommt. Was früher ein absolut außergewöhnliches, teures und exklusives Hobby war, findet heute immer mehr Anhänger. Immer größer wird die Zahl derer, die sich die faszinierende Unterwasserwelt der Ozeane in ihr Wohnzimmer holen möchten. Günstig ist das nicht. „Bei etwa 700 bis 800 Euro fangen die Aquarien an“, sagt Torkunov. Dazu kommen die Kosten für die Technik und nicht zuletzt die für die Bewohner.

Halten von Fischen wird einfacher

Durch die fortschreitende Technik ist das Halten der Meeresbewohner einfacher geworden als noch vor zehn Jahren. Nichts geändert habe sich allerdings daran, dass die Halter von Meeresfischen über eine gewisse Sachkunde verfügen müssen, sagen die Experten. Nicht alle Arten könnten beliebig miteinander in einem Aquarium gehalten werden. Manche Fische seien sich spinnefeind. „Meerwasserfische sind sehr intelligent, einige lassen sich sogar streicheln“, sagt Torkunov und zeigt mit einem Aldabra Zwergbarsch, wie ein Fisch mit der Aussicht auf einen Leckerbissen fröhlich an die Scheibe geschwommen kommt.

Anzeige

Für Ladenbesitzer Torkunov spielt auch der Umweltschutz eine große Rolle für seinen Beruf. „Der Korallenbestand in den Meeren ist stark gefährdet. Man sollte dort auf gar keinen Fall noch welche entnehmen.“ Die Korallen, die er in seinem Geschäft zum Verkauf anbietet, stammen alle aus eigener Zucht. Viele seiner Kunden hätten sogar Aquarien, in denen nur Korallen und keine Fische leben –einfach weil sie die schillernden Farben der Tiere so faszinierend finden. Anspruchslos sind Korallen jedoch nicht: „Sie benötigen Kalzium, Magnesium, Phosphor und andere Spurenelemente um ein Skelett aufzubauen“, erklärt Torkunov. Denkt man an diese Pflege, steht dem Abenteuer Salzwasseraquarium nichts mehr im Weg.

Von Sandra Remmer