Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kleiderkammer: Spenden vor der Tür sind nicht erwünscht
Region Seelze Nachrichten

Kleiderkammer Seelze: Spenden vor der Tür sind unerwünscht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.11.2020
So soll es nicht sein: Ein gespendetes Bett vor der Ladentür beim Brotkorb. Quelle: privat
Anzeige
Seelze

Der Verein Seelzer Brotkorb appelliert an die Bürger, keine Spenden vor der Ladentür an der Schillerstraße oder vor der Kleiderkammer abzustellen. Die Ehrenamtlichen bitten, den Verein vorher zu fragen, ob und welche Spenden derzeit angenommen werden.

„Wir sind auf Spenden angewiesen und freuen uns über jede einzelne“, schreibt Petra Bernhardt-Schlue. Derzeit sei die Kleiderkammer wegen Corona geschlossen. Darauf weißt der Verein auf seiner Homepage, auf seiner Facebookseite und mit einem Aushang an der Tür hin. „Wir bitten ganz besonders darum, in dieser Zeit keine Tüten oder Gegenstände vor der Kleiderkammer abzustellen“, schreibt Bernhardt-Schlue. Die Bitte hat einen aktuellen Grund.

Anzeige

Bett-Spende muss entsorgt werden

Vor der Tür hat jemand – sicherlich gut gemeint – ein Bett abgelegt. Doch der Brotkorb nimmt gar keine Möbel an, sondern nur Essen und Kleidung. Die Ehrenamtlichen sind nun gezwungen, dieses Bett zu entsorgen. Die Arbeit im Brotkorb sei wegen Corona ohnehin schon erschwert, schreibt der Verein, „wir möchten in unserer Freizeit nicht die vor unserer Tür abgestellten Gegenstände zum Wertstoffhof bringen müssen“.

Lesen Sie auch: Unrat vor der Kleiderkammer

Der Verein ist für Rückfragen zur Kleiderkammer unter Telefon (0157) 36916101 erreichbar, die E-Mail-Adresse lautet info@seelzer-brotkorb-ev.com. Abgabemöglichkeiten für Möbelspenden sind unter anderem das Soziale Kaufhaus in Garbsen, Telefon (05131) 4796443 oder (0178) 8771479, und die Einrichtung Fairkauf in Hannover.

Von Markus Holz