Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Seelze sagt Willkommen
Region Seelze Nachrichten Seelze sagt Willkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.06.2018
Bürgermeister Detlef Schallhorn begrüßt die Seelzer Neubürger. Quelle: Sandra Remmer
Anzeige
Seelze

Polen, England, Iran: Aus insgesamt 37 verschiedenen Herkunftsländern kommen die 120 Seelzer, die in den vergangenen zwei Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben. 15 von ihnen sind am Dienstagabend einer Einladung des Bürgermeisters gefolgt, und haben den Rathauschef bei einem kleinen Empfang in dessen Büro persönlich kennen gelernt. Bei kleinen Snacks, warmen und kalten Getränken, kamen rasch die ersten Gespräche zustande.

„Ich lebe seit 1978 in Letter“, erzählt Paul Stock. Der Engländer hat die deutsche Staatsangehörigkeit vor allem wegen Großbritaniens Austritt aus der Europäischen Union beantragt. „Ich habe es als Geschenk für meinen Mann getan“ sagt Grazyna Wilkens, die aus der Nähe von Breslau stammt und seit 20 Jahren in Deutschland lebt. Farhad Mehdizadeh kommt aus dem Iran. Bereits 1986 hat er sein Heimatland verlassen, den deutschen Pass hat er seit 2002. „Ich möchte mich hier aktiv im Land beteiligen und interessiere mich auch sehr für Politik“ erklärt der Letteraner, der seine Frau Fereshteh Khorrami begleitet, die ihre deutsche Staatsangehörigkeit gerade erst erhalten hat.

Anzeige

Der Bürgermeister indes rührte kräftig die Werbetrommel, um die Steuerzahler in Seelze zu halten. „Wir bauen Grundschulen wie verrückt“, sagte Schallhorn. Mehr als 90 Millionen Euro werde die Stadt in den kommenden Jahren in den Ausbau von Schulen und Kindergärten investieren. Die Grundschule in Seelze-Süd soll zum Schuljahr 2021/22 an den Start gehen, und auch ein weiterer Kindergarten mit fünf Gruppen sei dort geplant. Außerdem ist für Seelzes Neubaugebiet der Bau einer Mehrzweckhalle geplant und es gäbe Gespräche mit einem potentiellen Nahversorger.

Von Sandra Remmer