Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bürger informieren sich über Sanierung der Hannoverschen Straße
Region Seelze Nachrichten Bürger informieren sich über Sanierung der Hannoverschen Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 31.05.2019
Norbert Hohls (links) von der städtischen Abteilung Straßen und Entwässerung informiert die Anwohner Lidia und Vitalij Jaskewitsch mit Tochter Viktoria (5) über die geplanten Bauarbeiten vor ihrer Haustür. Quelle: Privat
Anzeige
Seelze

Am Montag, 8. Juli, starten die Bauarbeiten in Seelzes Innenstadt zur Sanierung der Hannoverschen Straße. Vorab haben rund 25 interessierte Bürger ein Angebot der Stadt genutzt, um sich im Rathaus über die bevorstehenden Bauarbeiten zu informieren.

„Die Straße ist abgängig, wie Sie sicher festgestellt haben“, sagte Uwe Peterschun, Bauingenieur des beauftragten Planungsbüros, über den Sanierungsbedarf dieses rund 450 Meter langen Teilstücks der Kreisstraße. Um den Belastungen durch das Verkehrsaufkommen künftig besser standhalten zu können, soll der bisher gepflasterte und an mehreren Stellen abgesackte Abschnitt nach den Plänen der Region Hannover eine asphaltierte Fahrbahndecke erhalten. Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich zwischen der Abzweigung am Kreuzweg und Bremer Straße bis zur Schillerstraße eingerichtet. In den ersten beiden Wochen werden die Bauarbeiter in einem begrenzten Bereich im Gehweg einen Regenwasserkanal erneuern und auf der gesamten Länge das Straßenpflaster entfernen, bevor in den folgenden zwei Wochen die Asphaltierung erfolgt. Direkt im Anschluss entfernen sie im zweiten Bauabschnitt zwischen der Schillerstraße und der Beethovenstraße das Pflaster und beginnen dort mit der Asphaltierung der Fahrbahn.

Anzeige

Bauende für August geplant

„Sobald wir das Pflaster herausgenommen haben, werden wir sehen, welche Schäden an der Asphalttragschicht vorhanden sind“, sagte Uwe Peterschun. Grundsätzlich erwartet der Bauingenieur keine größeren Überraschungen. „Ich gehe davon aus, dass das in sieben Wochen erledigt werden kann.“ Nach aktuellem Stand geht Conrad Vinken, Teamleiter Unterhaltung und Erneuerung Straßeninfrastruktur der Region Hannover, von einem Baubeginn am Montag, 8. Juli, aus. Die Bauarbeiten können damit voraussichtlich Ende August beendet werden. Die Kosten für die Fahrbahnsanierung trägt die Region Hannover.

Für die Dauer der Bauarbeiten ist der jeweilige Bauabschnitt der Hannoverschen Straße für den Kraftverkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecken werden ausgeschildert. Auch der Busverkehr wird umgeleitet und eine Ersatzhaltestelle für die entfallende Bushaltestelle Alter Krug eingerichtet. Die Fußwege sind von den Bauarbeiten nicht betroffen. Der Zugang zu allen Geschäften, Gastronomie- und Dienstleistungsbetrieben, Arztpraxen und weiteren angrenzenden Gebäuden und Grundstücken ist daher weiterhin möglich.

Wo entstehen Parkplätze?

Die Region Hannover werde die direkten Anlieger stets rund zwei Wochen vor dem Beginn geplanter Bauarbeiten über die dadurch bedingten Behinderungen unterrichten, versicherte Conrad Vinken. Da die Parkplätze und Privatgrundstücke entlang des betroffenen Abschnitts der Hannoverschen Straße insbesondere während der Asphaltierungsarbeiten nicht angefahren werden dürfen, bat er die Anlieger, ihre Fahrzeuge rechtzeitig außerhalb der Baustelle abzustellen.

Für sie wie auch für die vielen Kunden der Gewerbetreibenden möchte die städtische Wirtschaftsförderin Katja Volkhardt praktische Lösungen für verfügbare Stellflächen finden. „Wir geben uns Mühe, die Kunden in Abstimmung mit den Geschäftsleuten regelmäßig zu informieren, wo sie am besten parken können“, betonte Volkhardt. Im direkten Austausch nahmen die Region Hannover und die Untere Verkehrsbehörde der Stadt Seelze Hinwiese zu den speziellen Bedarfen bestimmter Anlieger im Sanierungsbereich entgegen – etwa für Transporte von mobilitätseingeschränkten Patienten zu den Arztpraxen sowie für die Zulieferer der Einzelhändler und Gastronomiebetriebe.

Von Sandra Remmer