Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vielerorts fehlen die Spielgeräte für Kinder in Ronnenberg
Region Ronnenberg Nachrichten Vielerorts fehlen die Spielgeräte für Kinder in Ronnenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 02.08.2019
Während der Bau der Kita Seegrasweg augenscheinlich noch sehr unfertig wirkt (links) sprießt an einigen Stellen des Außengeländes bereits der frische Rasen. Quelle: Uwe Kranz
Ronnenberg

Der Wille ist da, aber nicht die benötigten Spielgeräte. Weil Klettergerüste, Schaukeln und Rutschen derzeit auf sich warten lassen, kann das Außengelände gleich bei mehreren Einrichtungen der Stadt Ronnenberg nicht zum jeweiligen Betreuungsstart fertig gestellt werden. „Spielgeräte haben im Moment eine Lieferzeit von drei bis vier Monate“, erklärt der städtische Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler.

Container am Mühlerär steht für den Hort bereit

Das ist leicht nachzuvollziehen, wenn anderswo die Nachfrage genauso groß ist wie in diesen Tagen im Stadtgebiet von Ronnenberg. Wie berichtet können beispielsweise die Mädchen und Jungen der neuen ökumenischen Kita in Ronnenberg in den kommenden Wochen bei bereits laufendem Betrieb aus den Gruppenräumen heraus verfolgen, wie Arbeiter ihre Spielgeräte im Außenbereich an der Deisterstraße aufstellen werden.

Der Hort-Container am Mühlenrär in Ronnenberg wartet ruhig auf die Gestaltung des Außengeländes. Quelle: Uwe Kranz

Auf der anderen Seite der Straße Mühlenrär steht auf dem Sportplatz seit wenigen Tagen der neue Hort-Container für die Grundschule Ronnenberg. Der Hochbau gestaltete sich bei den Modulen als sehr einfach. Außen herum ist allerdings noch nicht viel geschehen. Naturgemäß hänge man mit diesen Arbeiten immer hintendran, erklärt Zehler. Letztlich könnten die Außenanlagen erst dann gestaltet werden, wenn der Hochbau abgeschlossen ist. Als Alternative zu einem Betreuungsstart in einer nicht ganz fertiggestellten Einrichtung sieht Zehler nur die Verschiebung des Nutzungsbeginns. Aber das werde nicht angestrebt.

Im Vorteil ist der neue Hort im ehemaligen Gasthaus Lüerßen in Weetzen. Der Umbau der Räume im Erdgeschoss für die Hausaufgabenhilfe ist in vollem Gang. Der geplante Start am 19. August ist allerdings, wie auch im Ronnenberger Container, laut Fachbereichsleiter Torsten Kölle noch nicht in Stein gemeißelt. Zwar gibt es an der Weetzener Hauptstraße kein Außengelände, dafür fehlen für die beiden Horteinrichtungen bislang noch notwendige personelle und organisatorische Abstimmungen.

Pausenhof der Grundschule wird aufwändig umgebaut

Dabei können Kinder in Kitas, Krippen und Horten möglicherweise mit dem Zusehen bei nachlaufenden Bauarbeiten noch beschäftigt werden. Bagger und Betonmischmaschinen faszinieren Mädchen und Jungen in diesem Alter. Bei Schulkindern, die sich auf den Unterrichtsstoff konzentrieren müssen, liegt die Sache aber anders. Dennoch ist auch bei der Umgestaltung des Pausenhofes an der Grundschule in Ronnenberg, der zeitlich eigentlich im Plan liegt, noch nicht alles getan. So werden die bestellten Spielgeräte für den aufwändigen Umbau erst zum Start ins neue Schuljahr geliefert. Zehler bedauert den Verzug. „Dafür bekommen aber Lehrerinnen und Schüler in Ronnenberg einen Pausenhof, der nach ihren Wünschen geschaffen wurde“, erklärt er.

Auf dem Pausenhof der Grundschule bereiten Arbeiter den Untergrund für die Spielgeräte vor. Quelle: Uwe Kranz

Das derzeit größte Projekt zur Kinderbetreuung verfolgt die Stadt Ronnenberg derzeit am Seegrasweg in Empelde. Die Kita mit fünf Gruppen – drei für Kindergartenkinder und zwei Krippengruppen – soll ab 1. Oktober 105 Kinder nach und nach aufnehmen. Der große bunte Holzbau gibt augenscheinlich noch ein unfertiges Bild ab. Gleich mehrere Gewerke sind in dem Bau noch aktiv, während auf Teilen der Außenfläche bereits der neue Rasen sprießt. Und auch in Empelde wachsen die Schaukeln nicht aus dem Boden. Und so werden beim Einzug der ersten Kinder – zunächst soll die Einrichtung mit einer Kita- und einer Krippengruppe den Betrieb aufnehmen – möglicherweise auch im äußersten Nordosten des Stadtgebietes noch einige Lücken in der Ausstattung des Außengeländes klaffen.

Weitere Themen aus Ronnenberg

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Uwe Kranz

Nun kann das Freibad endlich wieder länger öffnen: Die Stadtverwaltung Ronnenberg hat ihren neuen Schwimmmeister vorgestellt. Der kommt aus Sarstedt und übernimmt fortan als stellvertretender Badbetriebsleiter Verantwortung im Freibad Empelde. Eine Saisonkraft fehlt allerdings noch immer.

02.08.2019

Die ökumenische Kita an der Deisterstraße nimmt langsam den Betrieb auf. Die offizielle Eröffnung der kirchlich betriebenen Betreuungseinrichtung ist für den 29. September geplant. Doch alles ist noch nicht fertig.

01.08.2019

300 Kilometer Kreisstraßen und 160 Kilometer Radwege, 112 Ampeln und rund 30.000 Bäume – die Straßenwärter in Ronnenberg haben viel zu kontrollieren. Und kleine Schäden beheben die Mitarbeiter gleich selbst.

02.08.2019