Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Quartierstreff der KSG öffnet im November
Region Ronnenberg Nachrichten Quartierstreff der KSG öffnet im November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 27.09.2019
Freuen sich auf die Eröffnungsfeier: Friedrich Schleenbecker (von links), Claudia Koch, Karl Heinz Range, Anke Sacksteder, Siegfried Volker und Roswitha Adam. Quelle: Uwe Kranz
Empelde

Gleich zur Eröffnung soll es zum ersten Mal richtig voll werden. „Wir hoffen, dass einige Hundert Menschen kommen“, sagt Karl Heinz Range. Der Geschäftsführer der Siedlungsgesellschaft KSG Hannover steht mit einigen Mitarbeitern und Unterstützern auf der Baustelle des Artur-Sommer-Hauses an der Löwenberger Straße in Empelde. Viel lässt sich hier erahnen, nichts ist wirklich fertig. Aber die Aufbruchsstimmung, die dieser Bau im größten Ronnenberger Stadtteil verbreiten soll, ist schon jetzt spürbar.

Das Haus mit der Postadresse Löwenberger Straße 22/24 gehört zum ersten Abschnitt einer groß angelegten Umgestaltung des Quartiers, das die Löwenberger mit der Memeler Straße bildet. Die Siedlungsgesellschaft KSG Hannover besitzt hier eine Reihe von Mehrfamilienhäusern, die bis 2029 nach und nach abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden sollen. 126 neue Wohnungen sollen anstelle von 100 alten gebaut werden. Die Wohnfläche soll dabei laut Range um rund 50 Prozent zunehmen.

Sozialberatungsstelle ab 8. Oktober am Start

19 Wohnungen stehen demnächst barrierefrei im Artur-Sommer-Haus zur Verfügung – seit Mittwoch sind alle vergeben, wie Siegfried Volker vom Immobilienmanagement der KSG erklärt. Das Gebäude bietet aber noch deutlich mehr für Anwohner und auch für allen anderen Ronnenberger. Schon in der ersten Oktoberhälfte will das Sozialberatungszentrum der Stadt Ronnenberg dort seine Arbeit aufnehmen. Bereits in der kommenden Woche werde der Umzug aus dem provisorischen Büro am Seegrasweg beginnen, hatte Leiterin Julia-Carmen Teupe jüngst angekündigt.

Im künftigen Quartierstreff wird in diesen Tagen mit Hochdruck gearbeitet. Quelle: Uwe Kranz

Mit der Einrichtung eines Quartierstreffs und eines Bewohnercafés soll sich auch die Nachbarschaft grundlegend verändern. Die KSG habe in den vergangenen Jahren ihre Strategie geändert, erklärte Range. „Wir kümmern uns intensiver um die Menschen“, sagt er. Darum steht der Quartierstreff nach seiner feierlichen Öffnung am 13. November nicht nur Mietern der Siedlungsgesellschaft offen: Alle Bürger aus Ronnenberg haben die Möglichkeit, an den angebotenen Aktionen teilzunehmen.

Erfahrungen aus Wiesenau fließen in die Planung ein

Bei der Planung des Quartierstreffs profitierte die KSG von Erfahrungen, die sie in einer ähnlichen Einrichtung in Langenhagen-Wiesenau gemacht hat. „Wir haben dort kleinere Räume“, erklärt Claudia Koch, die seit fünf Jahren als Quartiersmanagerin in Wiesenau tätig ist. Am Anfang habe es Schwierigkeiten gegeben, „den Karren ins Rollen zu bringen“. Offenbar sei es schwierig für die Menschen, sich in Räumen ihres Vermieters zu engagieren, mutmaßt Koch. Deshalb sei der Verein Win (Wohnen in Nachbarschaft) ins Leben gerufen worden. Das Konzept geht offenbar auf: Die Aktionen des Vereins in Wiesenau, die vornehmlich ehrenamtlich organisiert werden, lockten inzwischen täglich etwa 60 Menschen in den Quartierstreff, berichtet Koch von den Erfolgen.

Freuen sich auf die Eröffnungsfeier: Roswitha Adam (von links), Karl Heinz Range, Anke Sacksteder, Claudia Koch, Siegfried Volker und Friedrich Schleenbecker. Quelle: Uwe Kranz

Auch in Empelde gibt es seit Juni dieses Jahres eine Quartiersmanagerin. Anke Sacksteder versucht in dieser Rolle seither, die nötigen Vernetzungen im Stadtteil aufzubauen. Ihr erster Eindruck: „Die Menschen in Empelde haben Lust, in der neuen Einrichtung mitzuwirken.“ Erste Helferinnen, wie die im Quartier aufgewachsene Roswitha Adam, stehen Sacksteder bereits zur Seite. Auch am Programm für das Eröffnungsfest sind viele Ehrenamtliche und Vereine schon jetzt beteiligt. Eigentlich sei die Feier damit bereits das erste Projekt zur Quartiersentwicklung, meint Sacksteder.

Weiterlesen

KSG informiert Mieter über Neubaupläne

Quartierstreff der KSG wird im November eröffnet

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Uwe Kranz

30 Jahre wirkte der Geistliche in Ronnenberg. Während seiner Tätigkeit in der Michaelisgemeinde widmete er sich verstärkt auch der Seelsorge. Nach einer schweren Erkrankung vor zwei Jahren geht der Pastor nun am kommenden Sonntag mit 63 Jahren in Pension – und wird fortan in Gehrden wohnen.

26.09.2019

Mit dem vollausgestatteten Wagen können die Brandbekämpfer aus dem kleinsten Ronnenberger Ortsteil Vörie bald auch ohne Unterstützung anderer Feuerwehren gegen ein Feuer vorgehen. Noch in diesem Jahr soll der Kauf in Auftrag gegeben werden.

26.09.2019

Die Stadtverwaltung Ronnenberg richtet in der Salinenstraße und am Steinweg in Benthe Parkverbote ein, damit Feuerwehr und Rettungsdienst künftige ihre Ziele erreichen können. Die genaue Positionierung der Verbotszonen ist aber noch nicht abschließend festgelegt.

26.09.2019