Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Johanniterjugend erlebt im Zeltlager viele Abenteuer
Region Ronnenberg Nachrichten Johanniterjugend erlebt im Zeltlager viele Abenteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 22.06.2019
Spaß und Abenteuer gehören auch bei den Johannitern zum Lagerleben dazu. Quelle: privat
Ronnenberg

Der vielversprechende Titel „Johnnys Zauberschule“ hätte wohl auch dem Romanhelden Harry Potter gefallen. Bei der Johanniter-Jugend vom Ortsverband Deister kam das Motto des Zeltlagers der Johanniter-Jugend Niedersachsen/Bremen jedenfalls sehr gut an. Die Ronnenberger stellten mit fast 30 Kindern und Betreuern eines der größten Teams unter den rund 240 jungen Teilnehmern aus dem gesamten norddeutschen Raum.

Drachen, Kobolde und Zauberschüler

Die Ronnenberger traten als Zauberlehrlinge auf. Auf dem Zeltplatz Sager Schweiz bei Großenkneten waren unter anderem auch „Delmenhorster Drachen“, „Dumbledore’s Armee“ aus Cloppenburg, die „Zauberer von Garrel“ oder die „Nordseekobolde“ aus Aurich vertreten. „Die lustigen Namen haben sich die Ortsverbände selber ausgedacht“, erklärte Landesjugendleiterin Laura Pegesa aus Verden, die gemeinsam mit ihrer Ronnenberger Amtskollegin Lisa Buntefuß das Landespfingstzeltlager organisiert hatte. Angeboten wurden unter anderem das Basteln von Zauberstäben, das Brauen von alkoholfreien Zaubertränken, ein Muggelgericht mit Lagerhochzeit, Feuerkelchbrotbacken, ein magisches Turnier im Gelände und ein Quidditch-Spiel, bei dem die Besen zwischen den Beinen weniger eine Flughilfe, sondern vielmehr ein Handicap beim Laufen waren.

Packen kräftig an: Die Ronnenberger Jugendleiterinnen Catharina Weißenborn (rechts) und Saskia Kulhawy. Quelle: privat

Doch auch das unberechenbare Wetter beschäftige die Johanniter: Trockenes Sommerwetter wechselte sich mit Starkregen ab. Fünf Zelte wurden überflutet, die Zauberschüler mussten mit ihren Habseligkeiten in die Feuerhütte flüchten. Dort wurden Schlafsäcke und Kleidung getrocknet, die Kinder konnten sich aufwärmen. Mithilfe von Paletten und anderen Feldbetten wurden die Zelte dann wieder getrocknet. „Irgendwie gehört das dazu“, sagt Buntefuß. „Es ist ja auch ein bisschen Abenteuer.“

Zwei Ronnenbergerinnen im Organisationsteam

Das Landespfingstzeltlager der Johanniter-Jugend wird alle zwei Jahre an unterschiedlichen Orten ausgerichtet. Zum Organisationsteam dieser Großveranstaltung gehörte diesmal aus Ronnenberg auch die lokale Ortsjugendleitung mit Catharina Weißenborn und Saskia Kulhawy. Beide bereiten Freizeiten und Veranstaltungen vor und bilden den Johanniternachwuchs rund um die Erste Hilfe aus.

Neueinsteiger seien stets willkommen, betont Kulhawy. Auch neue Jugendteamer ab 16 sowie Betreuer ab 18 Jahre sind gefragt. Interessierte können sich per E-Mail an catharina.weissenborn@johanniter.de melden. Die Jugendabende werden stets in der Dienststelle am Hagacker 5b in Ronnenberg organisiert. Die sechs- bis elfjährigen Kinder treffen sich dienstags ab 17 Uhr, die Jugendlichen bis 16 Jahre immer mittwochs ab 17.30 Uhr.

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Uwe Kranz

Von Reinhard Mey bis Metallica: Imke Marks lässt auf der Bente-Orgel in der Benther Kirche Klassiker der Pop- und Rockgeschichte erklingen – und bedankt sich für das eifrige Mitsingen beim Publikum.

19.06.2019

Autofahrer müssen am Wochenende rund um den Kirchhügel mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Verwaltung hat für einen möglichst reibungslosen Ablauf der großen Sause das Parken auf einigen Straßenabschnitten verboten.

22.06.2019

Nach Meinung des Jugendparlamentes scheuen die potenzielle Teilnehmer der Jugendfete lediglich die geforderte Voranmeldung. Aufgeräumt wird in der Nacht. Der Badebetrieb soll schon am Sonnabend planmäßig weitergehen.

22.06.2019