Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jens Janowski tritt als „Baumschüler“ in Weetzen auf
Region Ronnenberg Nachrichten Jens Janowski tritt als „Baumschüler“ in Weetzen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 12.09.2019
Jens Janowski kann sich entspannt zurücklehnen. Er tritt nun auch in Weetzen auf. Quelle: Stephan Hartung (Archiv)
Weetzen

Es gibt für 2020 bereits jetzt zwei gute Nachrichten aus Weetzen: Nach langer Pause soll es wieder eine Faschingsfeier für Erwachsene geben. Außerdem kommt Jens Janowski mit seiner Comedy-Nummer als „Baumschüler“ für einen Auftritt in seinen Heimatort. Für den 11. Januar kündigte er sein rund 80-minütiges Stand-up-Programm an. Beide Veranstaltungen hängen direkt miteinander zusammen.

Für die Gastspiele von Janowski in Ronnenberg, wo er am 22. und 23. November im Gemeinschaftshaus auf der Bühne steht, sind beide Shows mit jeweils 288 Karten längst ausgebucht. Nun soll es am Sonnabend, 11. Januar, um 20 Uhr im ehemaligen Gasthaus Lüerßen in Weetzen einen Zusatztermin geben.

„Ich wohne schon eine halbe Ewigkeit in Weetzen. Daher ist es toll, dass es jetzt wie bei einem Heimspiel noch ein Auftritt bei mir zu Hause gibt“, sagt Janowski. Hinzu kommt, dass er in Weetzen seine Ausbildung in der inzwischen geschlossenen Baumschule absolviert hat. Nicht zufällig tritt er unter dem Künstlernamen „Der Baumschüler“ auf – bewusst falsch geschrieben, weil im Volksmund fälschlicherweise meist vom Baumschüler statt Baumschuler gesprochen wird.

Spendenbox und Getränkeeinnahmen für die Faschingsfeier

Wie schon für die Auftritte in Ronnenberg gilt auch für den Termin in Weetzen: Die Karten sind kostenlos, müssen aber bei ihm bestellt werden, 80 von 188 möglichen Tickets sind bereits vergeben. Einnahmen soll es dennoch geben: Der Inhalt einer Spendenbox sowie die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf gehen an das neue Projektteam Karneval, das sich beim Ausschank nützlichen machen will.

Dieses Projektteam – eine Gruppe von Müttern beim Kinderturnen beim SV Weetzen – hat sich zusammengefunden, um den Karneval in Weetzen wieder aufleben zu lassen. 2019 hatten sie bereits den Kinderkarneval organisiert. Nach einer Pause von, so schätzt Janowski, zehn bis 15 Jahren, „waren 200 Leute da, das war beeindruckend und zeigt, wie sehr der Wunsch nach einer Wiederbelebung des Karnevals in unserem Ort ist“.

Die Faschingsfeier für Erwachsene liegt dagegen schon rund 20 Jahre zurück. „Und man hört immer wieder, dass es das wieder geben soll“, sagt Janowski. Die Einnahmen aus dem Auftritt vom 11. Januar stehen dem Projektteam dann als Startkapital zur Verfügung. Ein Termin für die Karnevalsfeier steht indes noch nicht fest. „Es ist aber vorstellbar, dass nachmittags die Faschingsfeier für Kinder und anschließend am Abend die für die Erwachsenen erfolgt“, sagt Janowski, dessen Frau Mitglied des Projektteams ist.

Testlauf ist geglückt

Und wie ist sieht es mit seinem eigenen Programm aus? „Gut, zuletzt hatte ich Kurzauftritte, da konnte ich üben und schauen, welche Witze gut ankommen und an welchen Stellen ich das Programm noch bearbeiten muss“, sagt Janowski, der in den vergangenen Wochen bei Geburtstagen sowie in Hannover auf einem Gartenfestival und beim Tauchclub gefragt war. „Das waren gute Tests.“

Wer den Auftritt in Weetzen erleben möchte, kann Karten unter Telefon (01 78) 1 78 30 50 oder mit einer E-Mail an baumschule@htp-tel.de Tickets bestellen.

Lesen Sie auch:

Newcomer Jens Janowski tritt im Gemeinschaftshaus auf

Von Stephan Hartung

Einfach nur enttäuschend: Gerade einmal 29 Besucher zählte die Freibadparty Ende Juni. Das Minus in der Kasse muss das Jugendparlament jetzt mit seinem eigenen Etat ausgleichen, teilte die Stadtverwaltung Ronnenberg jetzt mit.

12.09.2019

Politiker und Bürger aus Ronnenbergs größtem Stadtteil Empelde kommen am 30. Oktober in der Marie Curie Schule zusammen. Da Empelde keinen eigenen Ortsrat hat, sollen Bürger bei dieser Versammlung die Möglichkeit erhalten, Kritik, Ideen und Wünsche anzubringen.

11.09.2019

Mit fast 500 Beratungen in diesem Jahr hat die neue Sozialberatungsstelle der Stadt Ronnenberg die erwarteten Fallzahlen bereits um 150 Prozent übertroffen. Nun soll die Einrichtung ins Artur-Sommer-Haus umziehen, das in der Löwenberger Straße am 13. November eröffnet wird.

11.09.2019