Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Handwerkerservice für Senioren kommt gut an
Region Ronnenberg Nachrichten Handwerkerservice für Senioren kommt gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 15.08.2019
Wenn schnell ein Loch zu bohren oder eine Glühbirne auszuwechseln ist, hilft der Handwerkerservice für Senioren in Ronnenberg. Quelle: Julian Stratenschulte
Ronnenberg

Was kann man tun, wenn man als Senior nicht an die Lampe herankommt, um die kaputte Glühbirne auszuwechseln? In Ronnenberg gibt es dafür seit Anfang April eine Antwort. Der Seniorenbeirat der Stadt hat einen Handwerkerservice initiiert, der Bürgern ab dem 60. Lebensjahr bei kleinen Arbeiten im Haushalt behilflich sein kann. „Der Service wird gut angenommen“, stellte Doris Eickemeyer jetzt in einer ersten Bilanz zufrieden fest.

Das System ist simpel: Senioren können sich, wenn sie handwerkliche Hilfe im kleinen Rahmen benötigen unter der Rufnummer (0177) 6400185 melden. Wochentags zwischen 10 und 12 Uhr ist dort ein Helfer des Seniorenbeirates zu erreichen, zu anderen Zeiten ein Anrufbeantworter. Gelernte Handwerker, die dem Service ihre Dienste unentgeltlich zur Verfügung stellen, machen sich dann auf den Weg.

Hilfe der Handwerker hat klare Grenzen

Aber die Hilfe hat auch Grenzen. So darf der Zeitaufwand zwei Stunden nicht überschreiten, stellt die Seniorenvertretung klar. Auch könne keine Garantie für die Ausführung der Arbeiten übernommen werden. Wer darauf Wert legt oder diese Garantien aus anderen Gründen benötigt, muss einen Handwerksbetrieb direkt beauftragen – eine Konkurrenz zu den örtlichen Betrieben soll der Service ohnehin nicht darstellen.

Die gute Nachricht für Jugendliche, die sich eventuell ein Taschengeld dazuverdienen wollen: Regelmäßige Arbeiten wie Rasenmähen, Schneeschippen oder Botengänge werden von dem Handwerkerservice nicht übernommen.

Für die Senioren ist die Hilfe der Handwerker übrigens fast kostenfrei. Lediglich 5 Euro Aufwandsentschädigung werden pro Einsatz berechnet.

Weiterlesen

Der Seniorenbeirat drückt aufs Tempo

Ruhebänke sollen Rettungsinseln werden

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Uwe Kranz

Zehn Freiwilligendienstleistende haben ihre Prüfung zum Sanitätshelfer abgelegt. Es ist für sie der Einstieg zu einer spezialisierten Ausbildung bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Ronnenberg. Auch Kita-Leiterin Eva Kaus aus Wennigser Mark nutzte die Chance, ihre Kenntnisse der Ersten Hilfe zu vertiefen.

14.08.2019

225 Mädchen und Jungen werden zum neuen Schuljahr an den vier Grundschulen in Ronnenberg eingeschult. Nach einem deutlichen Rückgang der Schülerzahlen in den ersten Klassen im vergangenen Jahr geht es nun wieder aufwärts. Die Zahl der Einschulungen ist nun sogar höher als 2017.

14.08.2019

Die Lehrerinnen Burcu Paycu und Verena Kebsch-Jandel führen im Rahmen eines Pilotprojektes der Universität Oldenburg Minicomputer an der Theodor-Heuss-Grundschule in Empelde ein. Sie sind etwa fünf mal fünf Zentimeter groß und kosten 50 Euro

14.08.2019