Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Denkmalpflegeverein und Kirche laden zum 44. Weihnachtsmarkt rund um die Alte Kapelle ein
Region Ronnenberg Nachrichten Denkmalpflegeverein und Kirche laden zum 44. Weihnachtsmarkt rund um die Alte Kapelle ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 03.12.2019
Auch in diesem Jahr schaut der Weihnachtsmann in Weetzen vorbei. Quelle: Privat
Weetzen

Glitzernde Tannengirlanden, Buden mit Selbstgebasteltem, Leckereien und Glühwein, weihnachtliche Bläserklänge und selbst gebackener Kuchen in der Fachwerkkapelle laden für Sonntag, 8. Dezember, zum Weihnachtsmarkt nach Weetzen ein. Die Besucher können das Angebot in der kleinen Budenstadt an der Alten Kapelle, Eulenflucht, von 14 bis 18 Uhr genießen.

Seit mehr als 40 Jahren wird der besinnliche Markt vom Weetzener Verein für Denkmalspflege und der evangelischen Gemeinde der Versöhnungskirche veranstaltet. Unterstützung bekommen die Organisatoren beim Aufbau und bei der Durchführung von vielen ehrenamtlichen Helfern. „Ohne die zusätzliche Mithilfe der freiwilligen Feuerwehr, des Calenberger Jagdhornbläserkorps und des Roten Kreuzes wäre der Markt weniger attraktiv“, betont Nikolaus Derben, Vorsitzender des Denkmalpflegevereins.

Marmeladen und Töpferware sind besonders beliebt

Die Besucher können sich auf viele Höhepunkt freuen: Großer Beliebtheit erfreuen sich die Marmeladen und Gelees von Thea Burchard, die ihre Rezepte nach wie vor geheim hält. In der Fachwerkkapelle können sich die Besucher mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen stärken.

Auch vor dem Stand der Töpferfrauen herrscht immer großer Andrang. „Die besten Keramiken sind schon nach einer halben Stunde verkauft“, erzählen Barbara Dismer und Hanna Schroeder.

Auch die 750-Jahr-Feier des Dorfes spielt noch einmal eine Rolle. „Es ist unsere letzte Aktion in einem super gelaufenen Jubiläumsjahr," erklärt Thomas Benach, Mitglied des Ortsrates und der Organisationsprojektgruppe. Die Projektgruppe wird mit einem eigenen Stand vertreten sein und das Buch „Stationen Weetzer Geschichte“, DVDs mit Videos und Bilder von allen Aktionen, eine CD mit dem „Weetzen-Lied“, ein gemaltes „Weetzen-Bild“ und andere Merchandisingartikel anbieten.

Weihnachtsmann gibt den Mantel nach 30 Jahren weiter

Natürlich darf auch der Weihnachtsmann nicht fehlen. Vor zwei Jahren gab es hier übrigens einen Wechsel: Nach genau 30 Jahren Dienst, in denen er nicht ein einziges Mal fehlte, trat der alte Weihnachtsmann in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger hat das goldene Buch, in dem die guten wie die schlechten Taten der Kinder verzeichnet sind, wieder eingeführt. „Für mich ist das übrigens ein Traumjob. An dem Bart, den ich mir seit dem Sommer wachsen lasse, können die Kinder ruhig zupfen und ziehen“, verrät der neue Weihnachtsmann, dessen Identität noch geheim bleiben soll, schmunzelnd.

Für die Kinder sind zudem Stockbrotrösten, ein Karussell und etliche Spiele im Angebot.

Besucher von nah und fern schätzen vor allem die familiäre Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt in Weetzen. Nun müsse nur noch das Wetter mitspielen. „Bisher hatten wir dabei eigentlich immer Glück. Wir haben einen guten Draht zu Petrus“, sagt Nikolaus Derben. Der Erlös des Weihnachtsmarkts ist auch in diesem Jahr für den Erhalt der Alten Kapelle sowie soziale Projekte der evangelischen Kirche bestimmt.

Lesen Sie auch:

Von Heidi Rabenhorst

Die Einrichtungen zur Beschattung der Büros im Empelder Rathaus sind mit Verspätung am Montag fertiggestellt worden. Diebe haben das Gerüst genutzt, um die Jalousien aus den Kästen zu stehlen. Danach gab es bei der Ersatzbeschaffung Lieferschwierigkeiten.

04.12.2019

Der 71-Jährige beendet seine ehrenamtliche Arbeit in der Redaktion des Gemeindebriefes „Kontakte“ für den Kirchengemeindeverband Ronnenberg. Doch auch danach wird er sich weiter in der Michaelisgemeinde engagieren.

03.12.2019

Mit der Eröffnung einer Sonderausstellung am Sonntag beginnt für das Niedersächsische Museum für Kali- und Salzbergbau am Empelder Rathaus eine neue Zeitrechnung. Die Dauerausstellung dort soll nach und nach ein neues Gesicht bekommen.

03.12.2019