Feuerübung in Weetzen: Grundschüler schnell in Sicherheit
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerübung in Weetzen: Grundschüler schnell in Sicherheit
Region Ronnenberg Nachrichten Feuerübung in Weetzen: Grundschüler schnell in Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 26.05.2018
Einsatzleiter Dirk-Thorsten Seeberger (rechts) ist mit dem Ergebnis der Übung zufrieden. Quelle: privat
Anzeige
Weetzen

Kurz vor den Pfingstferien haben die Mädchen und Jungen der Regenbogenschule in Weetzen einige spannende Minuten erlebt. Ein Brandmelder im Schulgebäude hatte Alarm ausgelöst. Schüler und Lehrer mussten den Unterricht unterbrechen und wurden in Sicherheit gebracht. Diese war indes zu keiner Zeit gefährdet, da es sich lediglich um einer Übung der Ortsfeuerwehren Ronnenberg und Weetzen handelte.

Das Warngerät hatte gegen 10 Uhr ausgelöst. Schnell war die Ortswehr Weetzen mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort. Mithilfe von Informationen der Brandmeldezentrale konnten sie den vermeintlichen Brandherd bald ermitteln. Die gute Nachricht nach der inzwischen vollzogenen Evakuierung des Schulgebäudes: Keine Person wird vermisst, die Feuerwehr konnte deshalb sich ausschließlich mit der Brandbekämpfung beschäftigen.

Anzeige

Während ein erster Trupp der Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in das von der Brandmeldezentrale gemeldete Zimmer vorrückte, wurde die Hauptstraße vor der Schule voll gesperrt, um Schüler und Lehrer sowie das weitere Personal in Sicherheit zu bringen. Außerdem musste Platz für weitere Fahrzeuge geschaffen werden.

Das „Feuer“ selbst war schnell gelöscht, sodass die Evakuierten vom Sammelplatz in die Turnhalle umziehen konnten. Zwei weitere Trupps suchten derweil im Schulgebäude nach Glutnestern, fanden aber nichts. Stattdessen sorgten die Feuerwehrleute mittels eines Lüfters der Feuerwehr Ronnenberg, die ebenfalls mit zwölf Brandschützern und der Drehleiter angerückt war,dafür, dass sich die dicke Luft aus Qualm schnell verzog.

Stephanie Harms (vorn, von links) und Gunnar Scheele beobachten die Abläufe in Weetzen. Quelle: privat

Vom positiven Verlauf der Übung überzeugten sich als Zuschauer Bürgermeisterin Stephanie Harms und Stadtbrandmeister Gunnar Scheele. Einsatzleiter Dirk-Thorsten Seeberger war sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis. Vor allem die schnelle Räumung der Schule hatte ihm gefallen.

Von Uwe Kranz