Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Empelde: Viel Applaus für Marie meets Music
Region Ronnenberg Nachrichten Empelde: Viel Applaus für Marie meets Music
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 24.12.2018
Der Chorkurs des 5. Jahrgangs singt sich in die Herzen der Zuhörer. Quelle: Heidi Rabenhorst
Anzeige
Empelde

Mit einer bunten Revue aus Musik, Gesang und Tanz haben sich die Schüler der Marie Curie Schule in die Weihnachtsferien verabschiedet. Die Zuschauer erlebten in der ausverkauften Aula ein zweistündiges Programm mit abwechslungsreichen Beiträgen von mehr als 100 Schülern. Jürgen Schlüter, Leiter des Fachbereichs Musik, Theater und Darstellendes Spiel, legt besonderen Wert auf die soziale Komponente. „Die Schüler trauen sich zu, vor Publikum auf der Bühne aufzutreten“, sagt er. Dazu gehöre eine Menge Mut.

Den musikalischen Reigen eröffnete die Achtklässlerin Marie Grünerhan am Klavier mit dem „Fluch aus der Karibik“. Danach erhielt der Chorkurs aus dem 5. Jahrgang unter der Leitung von Ute Barchet den wohlverdienten Applaus des gut aufgelegten Publikums für die Beiträge „Kids united“ und „On ecrit sur les murs“. Viel Applaus erhielten danach der Musikkurs E unter Schlüters Regie für den Popmusik-Hit „Rezenter“ und die von Daniel Kosmalski geleitete Chor-AG, für die „Stücke „Impossible“ und „Sad Song“, bei dem Jesko Driemel mit der Querflöte als Solist die Gunst der Zuhörer gewann. Der Gitarrenkurs des 7. Jahrgangs unter der Leitung von Mario Kräft-Brauer entließ das Publikum mit „Morning has broken“ von Cat Stevens in die Pause. Danach galt der lautstarke Beifall unter anderem dem Lehrer-Quartett mit Schlüter, Daniel Kosmalski, Mario Kräft-Brauer und Ingo Horngacher für „Mezzoforte-Over the Horizon“.

Anzeige

Moderiert wurde die Veranstaltung von Sandy Rochinski aus dem 10. Jahrgang und den Achtklässlerinnen Merle Brockmann und Jennifer Wagner. Der beschwingte Abend endete mit einem lauten Knall, denn die Technik-AG sorgte mit der Konfettimaschine für einen gelungenen Abschluss. Auch Bürgermeisterin Stephanie Harms lobte die Veranstaltung: „Es ist erstaunlich und bemerkenswert, was die Jungen und Mädchen uns heute gezeigt haben. Es gehört eine Menge Mut dazu, vor so einem großen Publikum aufzutreten.“

Von Heidi Rabenhorst