Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Togo pro infans startet neues Schulprojekt
Region Ronnenberg Nachrichten Togo pro infans startet neues Schulprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 23.12.2018
Frank Nordhausen (Zweiter von links) bei der Grundsteinlegung gemeinsam mit der Pastorin der Gemeinde in Vogan. Quelle: privat
Anzeige
Empelde

Es sind gleich zwei Meilensteine, die der Verein Togo pro infans von Roland Sturm kurz vor Weihnachten erreicht hat. Der Empelder engagiert sich mit seiner Tochter Simone Bahrs und einigen Mitstreitern für Bildungsprojekte im afrikanischen Togo. Den ersten unter anderem mit vielen Spenden aus der Region Hannover finanzierten Schulkomplex hat Togo pro infans Ende November mit der offiziellen Eröffnung des letzten Schulgebäudes in Mission Tové abgeschlossen. Kurz darauf legte der Verein den Grundstein für ein weiteres Schulgebäude in Vogan.

300 Kinder können das neue, einstöckige Schulgebäude in Mission Tové nutzen. „Mit der offiziellen Übergabe an die Schulleitung ist in Togo für 300 Kinder eingeweiht. Damit ist das dortige Schulzentrum vollständig ausgebaut“, erklärt Sturm. Eine besondere Ehre wurde dabei seiner verstorbenen Frau zuteil, denn mit der Einweihung erhielt der Komplex den neuen Namen „École Évangélique Renate Sturm“.

Anzeige

Begonnen hatte das Projekt 2013 mit gerade einmal 60 Kindern in einer Schule unter freiem Himmel mit Palmblättern als Dach. Heute werden in 19 Klassenräumen rund 1200 Kinder unterrichtet, darunter sind in zwei Räumen 120 Vorschulkinder. „Die heutige Anlage hat Vorbildcharakter in der Region und bietet überdurchschnittlichen Standard in Bezug auf Räumlichkeiten und Infrastruktur“, stellt Sturm stolz fest. Es gibt Wasser aus eigenem Brunnen und alle Klassen haben Licht und Strom sowie eine WC-Toilettenanlage und Händewascheinrichtung zur Verbesserung der hygienischen Verhältnisse. Zuletzt wurde auch noch eine Einzäunung und ein Sicherheitsdienst für die errichteten Gebäude eingerichtet.

Neues Schulprojekt in Vogan

Schon während der letzten Bauphase begann die Suche nach einem weiteren Standort für Togo infans. Denn eines stand für Sturm und Bahrs fest: Der Bau von Schulen sollte an anderer Stelle in Togo fortgesetzt werden. Organisator vor Ort ist mit Frank Nordhausen ein Freund der Familie Sturm. Er wurde auf der Suche nach einem geeigneten Standort in Vogan, in der Provinz Vo, rund 70 Kilometer östlich der Hauptstadt Lomé fündig. Die Kleinstadt benötigt dringend eine Schule und einen Kindergarten, die der Verein Togo pro infans nun bauen wird. Die Planung für das neue Projekt schritt schnell voran, sodass schon am 13. Dezember der Grundstein gelegt werden konnte.

Bei der Finanzierung war die heimische Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth (CDU) behilflich. Die Die Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vermittelte die Unterstützung. Nach weiteren Zusagen der Bingo-Umweltstiftung kann der Verein nun mithilfe der Spenden von Freunden und Bekannten aus Ronnenberg und Umgebung sowie Eigenmitteln von Sturm und Bahrs das Schulzentrum verwirklichen.

„In der ersten Phase können 180 Grundschulkinder und 80 Vorschulkinder unterrichtet werden. Parallel werden zur Hygiene und Gesundheitsvorsorge ein Brunnen für Trinkwasser gebohrt und Toiletten mit Händewaschanlage sowie eine Erste Hilfe Station eingerichtet,“ beschreibt Sturm die Planungen. Das großes Grundstück stellte die Gemeinde Vogan zur Verfügung. Schulträger ist die Église Méthodiste du Togo (EMT), die bereits mehrere Schulen im Land betreibt. Derweil koordiniert Mediziner Nordhausen die hygienischen und medizinischen Maßnahmen vor Ort koordiniert.

Unterstützung ist weiterhin willkommen

Wer den gemeinnützigen Verein Togo pro infans finanziell unterstützen möchte, kann dies mit Spenden auf das Konto IBAN: DE 6625 1900 0106 8038 5700 bei der Hannoverschen Volksbank, BIC: VOHADE2HXXX, tun. Weitere Informationen zu den Projekten von Roland Sturm und Simone Bahrs in dem afrikanischen Land sind im Internet unter togo.pro.infans.de zu finden.

Der Verein Togo pro infans rechnet mit der Fertigstellung des ersten Abschnitts im September oder Oktober 2019 und bemüht sich momentan um die Anschaffung der Inneneinrichtung wie Stühle und Schulbänke, sowie Lehrmaterial für Schüler und Lehrer. Für Sturm ist es wichtig, dass die Unterstützer aus der Region immer auf dem Laufenden bleiben, was mit ihrem Spendengeld passiert. Für die Zukunft hofft er auf weitere Hilfe bei den Projekten des Vereins, ganz nach dem Motto von Togo pro infans: „Bildung für mehr Chancengleichheit“.

Von Uwe Kranz