Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kulturladen Benthe eröffnet Anfang August
Region Ronnenberg Nachrichten Kulturladen Benthe eröffnet Anfang August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 27.05.2018
Aufgeregt und voller Vorfreude: Die künftige Bistrobetreiberin Melanie Schulze zeigt vor dem geplanten Kulturladen in Benthe stolz den unterzeichneten Mietvertrag. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Benthe

Nun geht plötzlich alles ganz schnell: In Benthe wird es schon in Kürze einen neuen Dorftreffpunkt geben – mit einem Bistro, genügend Platz für Vereinstreffen, private Feiern und Stammtische sowie einer kleinen Bühne. In den Räumen des früheren Lebensmittelgeschäftes an der Straße Am Steinweg will neue Verein Kulturladen Benthe mit ehrenamtlichen Kräften ein Aktionsprogramm anbieten – mit Konzerten, Workshops, Flohmärkten und einer Tauschbörse. Nur gut zweieinhalb Monate nach der Vereinsgründung mit externem Gastronomiekonzept steht fest: Der Kulturladen wird am Sonnabend, 4. August, feierlich eröffnet: „Mit einem Fest von morgens bis abends“, kündigt die künftige Betreiberin, Melanie Schulze, an.

Ihr ist die Vorfreude anzumerken: „Der Mietvertrag ist unterzeichnet. Die Laufzeit beginnt am 1. Juni“, sagt Schulze. In Kürze sollen die Umbauarbeiten beginnen. „Es geht los mit Trockenbau, um Wände für eine kleine Küche mit Innenfenster einzuziehen“, sagt Schulze. Im Juni sollen Gas- und Wasserinstallateure zum Einsatz kommen. „Ich bin noch auf der Suche nach einem günstigen Elektriker“, sagt Schulze. Für sie beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Die Musikpädagogin will ihre bisherige Arbeit auf wichtige Projekte reduzieren, um künftig möglichst oft im Kulturladen eine Bewirtschaftung anzubieten. „Ein Kühlschrank ist schon meine erste Anschaffung“, sagt Schulze und beschreibt im bislang nahezu leer stehenden Laden die geplanten Umbauten. Sie spürt im Dorf eine Art Aufbruchstimmung. Beim Maibaumaufstellen habe sie vor dem Geschäft Fingerfood angeboten und etlichen neugierigen Besuchern bei Rundgängen Fragen beantwortet.

Anzeige
In den Räumen beginnen nun die Umbauarbeiten: Unter anderem entstehen eine abgetrennte Küche mit Innenraumfenster, eine kleine Veranstaltungsbühne und ein großzügiger Tresenbereich. Quelle: Ingo Rodriguez

Schulze geht ein überschaubares Risiko ein: Zwar wird sie als Pächterin die Umbaukosten übernehmen sowie für Miete und Nebenkosten aufkommen müssen. Der 54 Gründungsmitglieder zählende Verein Kulturladen ist aber mehr als ein Kooperationspartner. Das war in der Gründungsversammlung deutlich geworden. Demnach soll der Laden mit Bistro eine Art Vereinsheim werden. Ziel ist es, mit Veranstaltungen für Publikum und Einnahmen im Bistro zu sorgen. Im Gespräch ist auch die Zahlung einer anteiligen Pauschalmiete. Von den Mitgliedsbeiträgen sollen Künstlergagen finanziert werden.

Ursprünglich hatte der Verein geplant, auch die Mietkosten zu bestreiten. Um die Gemeinnützigkeit zu gewährleisten, hatten sich die Mitglieder aber für die Ausgliederung des Bistrobetriebes entschieden – auch weil mit Schulze schnell eine Betreiberin gefunden wurde. Die neue Wirtin will sich bei den Öffnungszeiten am Bedarf orientieren. Werktags sollen aber dreimal pro Woche jeweils Frühstück und Mittagstisch angeboten werden. Freitags soll abends geöffnet sein, sonntags ist ein Angebot mit Kaffee und Kuchen geplant. Bei Feiern will Schulze ein Catering für bis zu 30 Personen anbieten.

Über die jüngsten Entwicklungen will der Verein Kulturladen am Montag, 28. Mai, in einer Mitgliederversammlung informieren. Treffpunkt ist um 19 Uhr im Gemeindehaus am Wallbrink. Auf der Tagesordnung steht nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Alfons Schleinschock auch eine Satzungsänderung. Gäste sind bei der Versammlung willkommen.

Von Ingo Rodriguez