Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Auf allen drei Hüpeder Spielplätzen fehlen Schattenspender
Region Pattensen Nachrichten Auf allen drei Hüpeder Spielplätzen fehlen Schattenspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.07.2019
Die CDU befragt Eltern und Kinder in Hüpede nach ihren Wünschen für die Spielplätze. Quelle: Stephanie Zerm
Hüpede

Bei mehr als 30 Grad Celsius ist ziemlich schnell klar, was auf den drei Spielplätzen in Hüpede verbessert werden kann. „Es gibt keine Schattenplätze“, sagt der sechsjährige Vincent und stöhnt: „Zum Spielen ist es viel zu heiß“. Hintergrund: Die Spielplatz-Offensive der CDU hat am Sonnabendnachmittag Station in dem Dorf gemacht. An einem Stand neben dem Spielplatz am Hüpeder Gutshof befragten CDU-Mitglieder Eltern und Kinder bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen danach, was sie sich für die Spielplätze wünschen.

Kein Angebot für Kleinkinder, auch fehlen Bolzplätze

„Es gibt keine Spielgeräte für Kleinkinder“, bemängelte Kathrin Obel, Mutter einer einjährigen Tochter. „Ich würde mir eine Babyschaukel und eine kleinere Rutsche wünschen.“ Mit den bestehenden Geräten könnten Kinder unter drei Jahren nur im Sand spielen. „Mehr geht nicht, denn die Spielgeräte sind zu groß.“ Doch auch für ältere Kinder sei das Angebot ziemlich mau. „Es fehlen Bolzplätze“, sagte Matthias Wiesner, Mitinitiator der Spielplatz-Offensive der CDU.

„Außerdem werden die drei Spielplätze nicht regelmäßig gepflegt“, kritisierte Vater Falk Aerde. „Es gibt viele Disteln, sodass die Kinder nicht barfuß laufen können.“

Schattenplätze fehlen auf dem Spielplatz am Hüpeder Gutshof. Quelle: Stephanie Zerm

Vor allem der Spielplatz am Astrid-Lindgren-Weg kam nicht gut weg. Er sei lieblos gestaltet, kritisierte der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Pattensen-Mitte, Wolfgang Fürmeyer. „Das ist nur eine Wiese mit ein paar Spielgeräten“, sagte auch Horst Dobslaw von der CDU Hüpede.

Immer wieder gewünscht werden auch schattige Bereiche auf Spielplätzen. An heißen Sommertagen wie aktuell heizen sich Rutschen und andere Geräte derart auf, dass sie kaum mehr zu nutzen sind.

Spielplatzoffensive in Koldingen, Schulenburg und Pattensen-Mitte

Hüpede war die letzte Pattenser Ortschaft, in der die CDU Eltern und Kinder nach ihren Wünschen für die Spielplätze befragt hat. Seit März war die Spielplatz-Offensive bereits in Koldingen, Schulenburg und zweimal in Pattensen-Mitte, darunter an der Brüsseler Straße vor Ort. „Damit haben wir die Anwohner in fast allen Ortsteilen zu ihrer Meinung gefragt“, sagte Wiesner. In Jeinsen gebe es keine Probleme, da der eine Spielplatz vom Bürgerverein Jeinsen gepflegt werde – und in Vardegötzen und Thiedenwiese gebe es keine Spielplätze.

Die Ergebnisse der Befragungen habe die CDU bereits fortlaufend ausgewertet. „Wir werden jetzt Anträge im Rat der Stadt stellen, die die Wünsche der Eltern und Kinder berücksichtigen“, kündigte Wiesner an. In allen Ortsteilen hätten sich Eltern eine attraktivere Gestaltung der Spielplätze und mehr Geräte für kleinere und ältere Kinder gewünscht. Zudem wolle die CDU dafür sorgen, dass die Spielplätze mit Blühinseln und dem Pflanzen von Bäumen optisch aufgewertet werden. „Dafür können wir sogar Fördergelder der EU erhalten.“ Den Antrag wolle die CDU bis spätestens 30. September stellen.

„Außerdem wollen wir erreichen, dass es wieder einen festen Etat von 20.000 Euro im städtischen Haushalt für die Instandhaltung der Spielplätze gibt“, sagte Margret Zieseniß von der CDU Hüpede.

Lesen Sie auch:

Spielplätze in Schulenburg: Zu viel Unkraut, zu wenig Spielgeräte (HAZ, 11.6.19)

Spielgeräte für ganz kleine und ältere Kinder fehlen in Koldingen (HAZ, 294.19)

CDU will Pattenser Spielplatzangebot verbessern (HAZ, 4.4.19)

Kinder können bald wieder auf Spielplatz an Usedomer Straße toben (HAZ, 29.6.19)

Von Stephanie Zerm

Die historische Stedtische Scharwache Pattensens sucht Verstärkung. Bewerben dürfen sich Männer, Frauen und Jugendliche. Die Wachsoldaten tragen Uniformen, repräsentieren die Stadt bei besonderen Anlässen und bieten Führungen durch die Altstadt.

29.06.2019

Bei einer großen Feier in der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen erhielten am Freitagnachmittag die Absolventen des Haupt- und Realschulzweigs ihre Zeugnisse. Sie wurden mit viel Musik und mal ernsten, mal witzigen Reden verabschiedet.

01.07.2019

Bei einer Feier mit viel Musik und vielen Reden wurden jetzt die Abiturienten der Ernst-Reuter-Schule in Pattensen entlassen. 56 Schüler haben das Abitur oder die Fachhochschulreife erlangt.

01.07.2019