Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt ist bei Straßensanierungen zwei Jahre im Verzug
Region Pattensen Nachrichten Stadt ist bei Straßensanierungen zwei Jahre im Verzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 30.09.2019
Der Neue Weg in Pattensen-Mitte soll 2021 saniert werden. Quelle: Torsten Lippelt
Pattensen

Das Zehn-Jahres-Programm der Stadt zur Sanierung der Straßen in Pattensen ist bereits zwei Jahre im Verzug. Es wurde erst 2018 aufgelegt. Der Erste Stadtrat und Leiter des Fachbereichs Bau, Axel Müller, warnt nun vor steigenden Kosten.

Dafür gibt es zwei Gründe: „Die Straßen verfallen immer mehr, und die Preise der Hoch- und Tiefbauunternehmen steigen auf dem Markt seit Jahren an“, sagte er.

Sanierung Neuer Weg und Grünes Tal

Die Stadt hatte 2018 erstmals ein Straßenkataster erstellt und aufgrund der Ergebnisse eine Prioritätenliste für die nötigen Sanierungen erarbeitet. Diese sah für 2018 unter anderem die Sanierung der Straßen Neuer Weg in Pattensen-Mitte und Grünes Tal in Schulenburg vor.

Es folgte eine über mehrere Monate geführte Diskussion darüber, wie umfangreich die Sanierungen sein sollen und ob die Anlieger daran beteiligt werden sollen. Der Rat der Stadt stimmte dann schließlich in der Sitzung im Juli mit knapper Mehrheit dafür, dass die Straßen Neuer Weg für 640.000 Euro und Grünes Tal für 230.000 Euro im nächsten Jahr saniert werden und die Anlieger ihren Beitrag dazu zahlen sollen.

Rat stimmt jedes Jahr erneut über Sanierungen ab

Alle weiteren geplanten Sanierungen werden sich dann ebenfalls um zwei Jahre verschieben, sagt Müller. Für 2019 waren die Straßen Auf der Worth in Jeinsen, Osterlandweg in Schulenburg und Werner-von-Siemens-Straße in Pattensen-Mitte vorgesehen. Ob diese dann 2021 saniert werden, sei aber auch noch nicht sicher.

Geplant sei, dass die Verwaltung jedes Jahr aktuell den Zustand der betreffenden Straßen prüft und anschließend eine Kostenschätzung der Sanierung vorlegt. Der Rat werde dann ebenfalls jedes Jahr über die Sanierungen abstimmen.

Weitere Verschiebungen sind möglich

Es ist nicht auszuschließen, dass sich die Projekte durch die dann folgenden Diskussionen auch wieder verschieben. In den vergangenen Monaten wurde auch über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge für die Stadt Pattensen gesprochen.

Das Land Niedersachsen diskutiert zurzeit ebenfalls über eine Änderung der für diesen Bereich geltenden Satzung. „Ich gehe davon aus, dass die Politik in Pattensen einen konkreten Beschluss fassen wird, sobald die neue Satzung des Landes vorliegt“, sagte Müller.

Lesen Sie weiterer Berichte über Straßensanierungen in Pattensen:

Rat stimmt für Straßensanierung

Ortsräte stimmen für Sanierung der Straßen

Anlieger sollen Sanierung mitbezahlen

Von Tobias Lehmann

Die Stadt Pattensen streitet erneut mit dem Bauinvestor Werretal um das Baugebiet Pattensen-Mitte Nord. Die Stadt will eine 5300 Quadratmeter große Grünfläche ausweisen – als Ausgleich für Vermessungsfehler des Investors. Werretal hingegen will dort lieber Grundstücke für zehn Einfamilienhäuser anlegen.

29.09.2019

Er geriet in eine Polizeikontrolle, weil er das Licht an seinem Fahrrad nicht eingeschaltet hatte. Doch bei der Überprüfung durch die Beamten stellte sich heraus, dass der 54-jährige Pattenser, der am Freitag gegen 22.15 Uhr an der Dammstraße in Pattensen-Mitte unterwegs war, auch viel Alkohol getrunken hatte.

29.09.2019

Bei einem Unfall auf der Kreuzung B3/L460 zwischen Pattensen-Schulenburg und Springe-Gestorf ist eine Beifahrerin leicht verletzt worden. Zwei Autos sind am Sonnabendmittag zusammengestoßen. Laut Polizei entstand an beiden wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei sucht Zeugen.

29.09.2019