Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Einstimmiges Votum: Müller bleibt Erster Stadtrat
Region Pattensen Nachrichten Einstimmiges Votum: Müller bleibt Erster Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 29.03.2019
Bürgermeisterin Ramona Schumann gratuliert Axel Müller zur einstimmigen Wahl. Quelle: Tobias Lehmann
Pattensen

Einstimmig hat sich der Rat der Stadt Pattensen für eine weitere Amtszeit des Ersten Stadtrats Axel Müller ausgesprochen. Die erste Amtszeit des 61-Jährigen läuft im Februar 2020 aus.

In der Bürgermeisterwahl 2014 war Müller als CDU-Kandidat gegen Ramona Schumann angetreten und hatte verloren. Jörg Walkowiak (SPD) sagte, dass er sich damals nicht so sicher war, ob die Zusammenarbeit zwischen Schumann und Müller reibungslos funktioniert. „Doch lassen Sie es mich ruhig flapsig ausdrücken: Sie beide sind ein geiles Team geworden“, sagte er.

Erster Stadtrat Müller will volle acht Jahre im Amt bleiben

Müller bedankte sich für die große Zustimmung. „Ihre Anerkennung gebührt aber nicht nur mir, sondern auch meinem ganzen Team. Offenbar haben wir in den vergangenen Jahren nicht alles falsch gemacht“, sagte Müller, der auch Leiter des Fachbereichs Bau ist. Sollte die Gesundheit es zulassen, wolle er auch die volle Amtszeit von weiteren acht Jahren ausüben. Am Ende der Amtszeit im Jahr 2028 wird Müller 71 Jahre alt. Schumann sagte, dass dies rechtlich zulässig sei. Auch sie bedankte sich für das Votum des Rats. „Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem Ersten Stadtrat“, sagte sie.

Mehr über Axel Müller lesen Sie hier

Von Tobias Lehmann

Der Rat der Stadt Pattensen hat sich für den Bau der Bike-and-Ride-Anlage an der Haltestelle Schöneberger Straße ausgesprochen. 16 von 30 Mitgliedern stimmten dem Bau der Anlage und der Übernahme der Folgekosten zu.

01.04.2019

Die Stadt hat einen Zaun rund um die Blutbuche an der Marienstraße in Pattensen errichtet. Damit soll der Baum dauerhaft geschützt werden.

29.03.2019

Das Ehepaar Ziese wollte seinen Lebensabend gerne in ihrem Garten an der Straße Am Pfingstanger verbringen. Doch daraus wird nichts. Der Garten gehört zu den 16 Grundstücken, die die Region Hannover wieder in den Urzustand versetzen möchte.

28.03.2019