Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ortsrat und Dorfverein bieten Einkaufshilfe an
Region Pattensen Nachrichten Ortsrat und Dorfverein bieten Einkaufshilfe an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 31.03.2020
Koldingens Ortsbürgermeisterin Astrid Schunder (rechts) empfängt nach ihrer Wahl die Glückwünsche von Pattensens Bürgermeistein Ramona Schumann. Nun schreibt sie Flyer an die Koldinger. Quelle: Kim Gallop (Archiv)
Anzeige
Koldingen

Als die erste Warnung vor dem Corona-Virus öffentlich wurde, wurden die Mitglieder des Ortsrats und des Dorfvereins in Pattensen-Koldingen aktiv. „Wir haben vor 14 Tagen einen Einkaufsservice gegründet“, berichtet Astrid Schunder am Telefon, die Ortsbürgermeisterin von Koldingen. Für die Organisation hat sich der Ortsrat mit dem erst im August 2019 gegründeten Dorfverein Koldingen zusammen getan.

An jeden Haushalt in Koldingen ist ein Flyer gegangen mit dem Titel „Gemeinsames Koldingen“. Darin schreiben Schunder und Birthe Meyer, die erste Vorsitzende des Dorfvereins an die „lieben Koldingerinnen und Koldinger“: „In diesen besonderen Zeiten möchten wir als Dorf noch mehr füreinander da sein und uns gezielt gegenseitig unterstützen.“

Anzeige

Hilfe beim Einkaufen im Angebot

So sei die früh Idee entstanden, einen Einkaufsservice für Menschen anzubieten, die besonders vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt werden müssen. Der Service wird jeweils montags, mittwochs und freitags angeboten, auch Besorgungen bei der Apotheke sind möglich.

Interessierte können sich telefonisch an Schunder unter der Mobilnummer (01 71) 9 38 57 91 wenden, an Christian Strelow unter (01 71) 1 76 65 53 und an Heike Mönkemeier unter (01 79) 1 16 47 13. Dann wird zu einer vorher vereinbarten Zeit ein Einkaufsbeutel, Geld und ein ausgefüllter Einkaufszettel abgeholt und der Einkauf später wieder vor die Haustür abgelegt.

Spezielle Einkaufsliste soll Wege sparen

Meyer hat eine spezielle Einkaufsliste entwickelt. Darauf können die „Kunden“ in unterschiedlichen Spalten wie Obst/Gemüse, Wurst/Fleisch, Konserven eintragen, was sie brauchen. Wie Schunder erläutert, orientiert sich der Aufbau der Liste daran, wie die Supermärkte organisiert sind, damit die Einkäufer nicht mehrmals hin und her laufen müssen.

15 Helfer hätten sich inzwischen für den Einkaufsservice gemeldet, berichtet die Ortsbürgermeisterin erfreut. Es gab auch Spenden von Einmalhandschuhen und Desinfektionsmittel. Die Nachfrage von Hilfsbedürftigen sei aber sehr gering. „Und das ist doch schön: Hier im Dorf funktioniert die Hilfe in den Familien und in der Nachbarschaft ganz ohne Unterstützung von außen.“

Stimmung im Dorf ist gut

Auf die Frage, wie sie die Stimmung unter den Koldingern einschätzt, sagt Schunder: „Die Stimmung im Ort ist relativ gut.“ Sie sieht einen Grund darin, dass sich viele Menschen in ihren Gärten aufhalten und in der umliegenden Natur spazieren gehen können. „Wir dürfen noch raus, einige sind viel mit dem Hund oder dem Pferd unterwegs.“

Es muss nicht alles schlimm und beängstigend sein in diesen Zeiten der Corona-Krise. Wir suchen jetzt Ihre guten Ideen und mitmenschlichen Taten, um über sie zu berichten. Haben Sie uns etwas mitzuteilen? Dann schreiben Sie der Redaktion eine E-Mail an die Adresse pattensen@haz.de.

Das tägliche NP Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Hannover täglich gegen 13 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Lesen Sie auch

Von Kim Gallop