Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mirjam Gerull soll neue Leiterin der KGS werden
Region Pattensen Nachrichten Mirjam Gerull soll neue Leiterin der KGS werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.03.2019
Mirjam Gerull bereitet mit Fachbereichsleiter Andreas Ulrich (links) und dem didaktischen Leiter Ulrich Ziehn neue Projekt für die Schule vor.
Mirjam Gerull bereitet mit Fachbereichsleiter Andreas Ulrich (links) und dem didaktischen Leiter Ulrich Ziehn neue Projekt für die Schule vor. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Pattensen

Die endgültige Entscheidung wird die Landesschulbehörde treffen, doch vom städtischen Schulausschuss in Pattensen gab es am Dienstagabend schon mal ein einstimmiges Votum: Mirjam Gerull soll neue Leiterin der Ernst-Reuter-Schule werden. Die 33-Jährige hat sich um die Nachfolge von Andreas Lust-Rodehorst beworben, der im Dezember in das Kultusministerium gewechselt ist. Seitdem hat sie bereits die kommissarische Leitung der KGS übernommen. Als weiterer Kandidat hat sich der 52-jährige Torsten Reinecke um die Stelle beworben.

Gerull und Reinecke stellen sich vor

Gerull und Reinecke stellten sich beide im Ausschuss vor. Reinecke hat im Landkreis Schaumburg als Rektor bereits eine IGS mit rund 700 Schülern aufgebaut und leitete in den vergangenen Jahren eine Schule in den USA. Er will jetzt zurück nach Schaumburg ziehen und sucht eine neue Stelle. „Die Leitung der KGS Pattensen ist sehr attraktiv, da es eine Schule mit engagierten Lehrern und Schülern ist“, sagte er.

Mirjam Gerull kam nach dem Studium 2011 an die KGS Pattensen und ist dort seit 2015 stellvertretende Leiterin. Sie bezeichnet sich selbst als „Feel-Good-Managerin“. Eine gute Atmosphäre sei ihr wichtig. Bürgermeisterin Ramona Schumann fragte sie nach ihrem Konzept für ein Konfliktmanagement. Gerull sagte, dass es ihr Motto sei, „Probleme zu lösen und nicht auszusitzen“. Sie bespreche Probleme immer mit allen Beteiligten. „Am Ende muss dann aber auch eine klare Richtung stehen“, sagte die in Munster aufgewachsene Gerull.

Auch das Kollegium der Schule stimmt für Gerull

Vertreter sämtlicher Fraktionen sprachen sich für Gerull als neue Schulleiterin aus. Jörg Walkowiak (SPD) sagte, dass es eine Entscheidung für Gerull und nicht gegen Reinecke sei. „Beide Kandidaten sind gut“, sagte er. Doch Gerull kenne bereits die Strukturen in Pattensen. Auch die Kommunikation zwischen ihr und der Stadt als Schulträger sei gut. Der didaktische Leiter Ulrich Ziehn bedankte sich für das Votum und sagte, dass sich auch das Kollegium der Schule für Gerull ausspreche. „Wir bereiten zurzeit viele neue Projekte vor, in denen sich Gerull bereits auskennt“, sagte er.

Weiterhin frei bliebt zunächst der Leiterposten der Grundschule Schulenburg. Eine Kandidatin hatte sich ebenfalls zur Vorstellung für den Schulausschuss angekündigt, ihre Bewerbung dann aber wieder zurück gezogen. Das teilte Sachbereichsleiterin Sylvia Düring mit.

Lesen Sie hier: KGS-Leiter wechselt ins Kultusministerium

Mehr über vakante Leitungsposten in Pattensens Schulen gibt es auf dieser Seite.

Von Tobias Lehmann