Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Freunde des Plattdeutschen feiern 40. Geburtstag der „Runne“
Region Pattensen Nachrichten Freunde des Plattdeutschen feiern 40. Geburtstag der „Runne“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 24.03.2019
Mit über 20 Teilnehmern feiert die „Plattduitsche Runne Calenbarg“ am Mittwoch ihr 40-jähriges Bestehen. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Pattensen

Mit vielen Gästen haben die in der „Plattduitsche Runne Calenbarg“ organisierten Freunde der plattdeutschen Sprache am Mittwoch den 40. Geburtstag ihrer geselligen Runde gefeiert. Im kleinen Saal bei Os Amigos in den Burg-Terrassen begrüßte Hermann Schuhrk dazu 22 der insgesamt etwa 30 Sprachfreunde.

Schuhrk blickte zurück auf die Historie der am 13. März 1979 im Calenberger Hof gegründeten „Runne“ und erinnerte an verdiente und inzwischen verstorbene Aktive. „Plattdeutsch ist eine Muttersprache in 40 Mundarten“, sagte Schuhrk. Diese in der heutigen Zeit und in der Nähe einer Großstadt wie Hannover lebendig zu halten, ist allerdings eher schwierig. Umso wichtiger ist den Mundartfreunden ihre „Runne“.

Anzeige
Katrin Oestern (links) und Jürgen Kandelhard singen das zum Teil auf plattdeutsch getextete Lied der kleinen Nienburgerin. Quelle: Torsten Lippelt

„In Völksen habe ich als Kind viel Platt gehört, auch meine Oma hat es gesprochen“, sagte der Schulenburger Jürgen Kandelhard. Die Sprache gefalle ihm gut, zumal sie nicht so hart wie Hochdeutsch klinge. Seit 2002 macht er Schulenburger bereits bei der Runne mit.

„Ich kenne aus meiner Kindheit nur ganz wenig Platt“, sagte die Katrin Oestern, die sich an „zwei bis drei Tischgebete“ aus ihrer Zeit in Osterode im Harz erinnern kann. „Plattdeutsch zu sprechen ist schön, das ist eine runde Sprache“, ergänzt die inzwischen als Fremdsprachenassistentin tätige Oestern

Neben dem gemütlichen Beisammensein ging es am Mittwoch darum, die Mundart zu pflegen und das Plattdeutsche in den Mittelpunkt zu stellen. Die Anwesenden trugen dazu Texte, Gedichte, einen Sketch und Lieder vor. So sangen die Hiddestorferin Oestern und der Schulenburger Kandelhard das Lied „Die kleine Nienburgerin“ – der weibliche Part der Nienburgerin erklang dabei auf hochdeutsch, der des „ole Calenbarger Bur“ auf platt.

„Wir freuen uns über jeden, der mitmacht, unsere schöne Sprache am Leben zu erhalten“, sagte Hermann Schuhrk, der um weitere sprachliche Mitstreiter für Plattdeutsch warb. Treffpunkt der Runne ist immer am dritten Mittwoch eines Monats, ab 19 Uhr, bei Os Amigos, in den Burg-Terrassen.

Von Torsten Lippelt