Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Baugebiet in Jeinsen: Untersuchungen nötig
Region Pattensen Nachrichten Baugebiet in Jeinsen: Untersuchungen nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 08.02.2019
Auf der Ackerfläche an der Straße zum Holze Jeinsen sollen Einfamilienhäuser gebaut werden. Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Jeinsen

Bevor die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet Zum Holze in Jeinsen beginnen können, werden noch Wochen, vielleicht Monate vergehen. Auf Anfrage teilte Cord Geweke, Projektleiter der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG) mit, dass zunächst untersucht werden müsse, ob sich auf dem Baugrundstück aktive Hamsterbaue befinden. „Dazu erfolgt ein weiteres Monitoring, voraussichtlich im Mai“, teilte Geweke mit. Denn das kann erst untersucht werden, wenn diese streng geschützten Tiere ihren Winterschlaf abgeschlossen haben. Erst, wenn sicher ist, dass dort keine Hamster leben, können die ebenfalls vorgeschriebenen archäologischen Untersuchungen gemacht werden.

„Wenn die dann durch sind, können wir mit der Erschließung beginnen“, sagte er. Es würden also „noch einige Wochen ins Land“ gehen, bis die NLG als Erschließungsträger alle Kosten des Projekts ermittelt habe. Erst dann werde der Preis für die Baugrundstücke festgelegt, und die NLG werde dann mit der Vermarktung beginnen. An der Straße Zum Holze, die in einem Feldweg mündet, sollen am Ortseingang von Jeinsen 22 Baugrundstücke ausgewiesen werden.

Von Kim Gallop

Anzeige