Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Einen Blick in Nachbars Garten werfen
Region Pattensen Nachrichten Einen Blick in Nachbars Garten werfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 30.05.2018
Sibylle Maurer-Wohlatz und ihr Ehemann Dietrich Wohlatz setzen sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein.
Sibylle Maurer-Wohlatz und ihr Ehemann Dietrich Wohlatz setzen sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein. Quelle: Lisa Malecha
Anzeige
Pattensen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Pforte“ öffnen auch in diesem Jahr Hobbygärtner ihre grünen Oasen für die Öffentlichkeit. Am Sonntag, 10. Juni, können Besucher gleich zwei Gärten in Pattensen besuchen.

Von 11 bis 18 Uhr präsentiert Carola Beddies in der Hofanlage am Mühlenberg 8 in Koldingen ihre Frühlings- und Rosenblüte. Gartenfreunde können dabei zahlreiche Rank- und Strauchrosen mit Begleitstauden, eine Rosenhecke und verschiedene Geranienarten bewundern. Außerdem gibt es Beerenhecken sowie Streuobstwiesen und alte Baumbestände.

Von 11 bis 17 Uhr zeigen Sibylle Maurer-Wohlatz, Geschäftsführerin vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND), und ihre Ehemann Dietrich Wohlatz auf ihrem Acker in Jeinsen die Vielfalt von Nutzpflanzen. Besucher können sich unter anderem über den Humusaufbau durch Kompost und den Erhalt alter Gemüsesorten wie Tomaten, Stangenbohnen und Indianermais informieren. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Kartoffelpflanzen sowie zahlreiche Blühpflanzen, von denen Wildbienen, Schmetterlinge und Nützlinge profitieren. Denn Sibylle Maurer-Wohlatz und ihr Ehemann achten auf ihrem Acker auf Biodiversität. Wer sich den Acker anschauen möchte, kann per E-Mail an smw@nds.bund.net den genauen Treffpunkt erfragen oder einen weiteren Besichtigungstermin vereinbaren.

An den Wochenenden 28./29. Juli sowie 8./9. September öffnen Angelika und Gustav Gering ihr Gartenparadies am Bruchweg 14 in Pattensen-Mitte. Auf dem 1200 Quadratmeter großen Grundstück gibt es unter anderem Zitronen- und Feigenbäume, Kiwi- und Bananenpflanzen, Rosen, Palmen und Kakteen. Hinzu kommen zahlreiche exotische Büsche und Bäume. Bei einem Getränk berichten Angelika und Gustav Gering von Mühen und Erfolgen. Samstags können Besucher den Garten von 14 bis 20 Uhr, sonntags von 10 bis 20 Uhr besichtigen.

Alle Gartenbesitzer haben bereits mehrfach an der Offenen Pforte teilgenommen und beantworten gerne Fragen rund um die Pflege ihrer Pflanzen.

Von Stephanie Zerm