Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Flüchtlinge verschönern Schulenburg
Region Pattensen Nachrichten Flüchtlinge verschönern Schulenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 30.08.2015
Von Tobias Lehmann
Zupfen Wildkräuter am Dorfgemeinschaftshaus: Ortsbürgermeister Joachim Schneider mit Mathäus (von links), Haftum und Said.
Zupfen Wildkräuter am Dorfgemeinschaftshaus: Ortsbürgermeister Joachim Schneider mit Mathäus (von links), Haftum und Said. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Schulenburg

Einmal in der Woche unterstützen drei Eritreer den Ortsbürgermeister bei Pflegearbeiten an Grünflächen in Schulenburg. „Viele Hände, schnelles Ende“, kommentiert Schneider augenzwinkernd. Für diese Arbeiten werden die Flüchtlinge auch offiziell bezahlt und sind über die Stadt versichert. Pro Stunde bekommen sie 1 Euro. Laut Stadtsprecherin Renate Riedel handelt es sich dabei um sogenannte gemeinnützige Arbeit, die aus Sozialhilfemitteln bezahlt wird. Dieses Angebot gibt es nicht nur für Flüchtlinge, sondern für alle Sozialhilfeempfänger.

Schneider bedankt sich für die Hilfe unter anderem damit, dass er bei der Reparatur von Fahrrädern der Flüchtlinge hilft. „Viele der gespendeten Räder haben den einen oder anderen Defekt, und die Flüchtlinge haben kein Werkzeug“, sagt er. Die jungen Männer sind dankbar. „Wir sind auf die Räder angewiesen. Damit fahren wir zum Beispiel täglich zum Sprachunterricht nach Hüpede“, sagt der 25-jährige Haftum in schon gut verständlichem Deutsch. Gern fährt er mit seinen Freunden Mathäus und Said in der Freizeit auch an einen Badesee. Den Weg hat Schneider ihnen gezeigt. „Den Eintritt in die Freibäder können sie nicht bezahlen“, sagt er.

Von Tobias Lehmann

Kim Gallop 28.08.2015
Tobias Lehmann 27.08.2015